Nach fast zwei Jahren! Jetzt kommt Ihr wieder schneller zum Südring





OB Barbara Ludwig, TU-Kanzler Eberhard Alles, Klaus Heinek von der Baufirma 
Bögl und Daniel Hüttner von der Baufirma Gunter Hüttner (v.l.) geben die 
Fraunhoferstraße frei.
OB Barbara Ludwig, TU-Kanzler Eberhard Alles, Klaus Heinek von der Baufirma Bögl und Daniel Hüttner von der Baufirma Gunter Hüttner (v.l.) geben die Fraunhoferstraße frei.  © Peter Zschage

Chemnitz - Geschafft: Nach fast zwei Jahren ist die neue Fraunhoferstraße freigegeben worden. Stadt, Land und Bund investieren insgesamt rund 4,5 Millionen Euro.

Die Fraunhoferstraße (ehemalige Güterbahnhofstraße) beginnt am Südbahnhof, führt am Technologie-Campus vorbei und endet am neuen Kreisverkehr an der Werner-Seelenbinder-Straße.

Von dort gelangen Autofahrer jetzt schneller auf den Südring.

„Mit der Verlängerung der Fraunhoferstraße wurden die Voraussetzungen geschaffen, den Technologie-Campus um ein etwa 22 Hektar großes Areal zu erweitern“, so Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (55, SPD).

1,7 Kilometer Abwasserkanäle, 1,1 Kilometer Trinkwasserleitungen, 850 Meter Gasleitungen und 18 Kilometer Kabeltrassen für Strom, Beleuchtung, Kommunikation und Lichtsignalanlage wurden verlegt.

Der Straßenneubau ist notwendig, weil die parallel verlaufende Reichenhainer Straße verkehrsberuhigt und der Straßenbahn vorbehalten ist. Die soll bereits im Dezember bis zum Uni-Campus fahren.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0