CFC-Neuzugang Dabanli vor Startelf-Debüt

Am Sonnabend könnte Berkay Dabanli sein Startelf-Debüt beim CFC geben.
Am Sonnabend könnte Berkay Dabanli sein Startelf-Debüt beim CFC geben.  © Picture Point/Kerstin Kummer

Chemnitz - Feiert CFC-Neuzugang Berkay Dabanli ausgerechnet in seiner Heimatstadt das himmelblaue Startelf-Debüt?

Am Sonnabend, 14 Uhr, spielen die Chemnitzer beim FSV Frankfurt. Für Dabanli eine Reise in die Heimat. Der Deutsch-Türke wurde am 27. Juni 1990 in Frankfurt/Main geboren. Er wohnt in der Mainmetropole, durchlief von 2008 bis 2010 beim FSV die Jugendabteilung.

„Ich habe noch viele Freunde dort. Mit Milad Salem war ich im vergangenen Jahr im Urlaub", verrät Dabanli, der erst in der Vorwoche beim CFC unterschrieben hatte.

Auch Salem kam erst kurz vor Ende der Transferperiode - er wechselte von Holstein Kiel nach Frankfurt. Der aus Afghanistan stammende Stürmer könnte gegen den CFC in der Anfangsformation auftauchen, sein Freund Dabanli auch. CFC-Trainer Sven Köhler verriet am Donnerstag: "Berkay ist eine Option für unsere Startelf!"

Beim 3:0-Testspielsieg gegen Meuselwitz stand Dabanli am Mittwoch erstmals in der Chemnitzer Innenverteidigung. Überzeugen konnte er bei seinem 50-Minuten-Einsatz nicht durchgehend. "Man hat gesehen, dass er noch eine Weile braucht", sagte Köhler.

Das traf übrigens auch auf Abwehrmann Fabian Stenzel zu. Der Drittliga-Rekordspieler feierte nach seiner Sprunggelenkverletzung gegen Meuselwitz sein 25-Minuten-Comeback. Köhler: "Fabian wird nicht mit nach Frankfurt fahren, sondern die Zeit nutzen, um in Chemnitz zu trainieren."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0