"Platz furztrocken!" CFC-Trainer Steffen mit dickem Hals

Trainer Horst Steffen war sauer über den Zustand vom Platz.
Trainer Horst Steffen war sauer über den Zustand vom Platz.  © Picture Point

Chemnitz - Das Spielfeld in der "community4you"-Arena sorgte am Sonnabend für Verärgerung im Lager des CFC. Die Platzwarte hatten schlichtweg vergessen, vor dem Anpfiff den Rasen zu bewässern.

Erster Leidtragender wäre beinahe Kevin Kunz gewesen. Ein eher harmloser Rückpass von Marc Endres rutschte ihm über den Spann. Fast wäre der Ball hinter der Torlinie gelandet.

"Der Platz war trocken, der Ball relativ klebrig. Damit hatten wir in der ersten Halbzeit alle etwas zu kämpfen. Und das verunsichert einen natürlich auch etwas", verriet Keeper Kunz.

Trainer Horst Steffen konnte ebenfalls nur mit dem Kopf schütteln. "Ich war sehr überrascht, dass nicht gewässert wurde und hatte einen dicken Hals", erklärte der 48-Jährige: "Als das Spiel lief, bin ich kurz auf den Rasen, der Platz war furztrocken. Das ist ärgerlich."

Und unprofessionell! Denn die Heimelf sollte im eigenen Stadion optimale Bedingungen vorfinden. Das war am Sonnabend nicht der Fall. Steffen klärt auf: "Nach dem Aufwärmen wird der Rasen eigentlich gewässert. Das reicht dann meist für eine Halbzeit. Auf einem nassen Rasen funktioniert das Passspiel besser, ist mehr Tempo in den Aktionen. Wenn der Ball zu langsam rollt, hat der Gegner mehr Zeit, uns zuzustellen. Das haben die Osnabrücker getan."

In der Halbzeitpause wurde der Rasen ausreichend gewässert - und das Spiel der Himmelblauen tatsächlich besser.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0