CFC-Abwehrmann Endres erlebt Saison zum Vergessen

Seit Wochen nur Tribünengast: Der verletzte Abwehrmann Marc Endres ist zum 
Zuschauen verdammt.
Seit Wochen nur Tribünengast: Der verletzte Abwehrmann Marc Endres ist zum Zuschauen verdammt.  © Picture Point

Chemnitz - Den Platz auf der Tribüne hat CFC-Innenverteidiger Marc Endres derzeit fest gepachtet.Am Dienstagabend im Ostklassiker gegen den 1. FC Magdeburg blieb selbst der leer.

Endres, seit November wegen einer Oberschenkelverletzung außer Gefecht, befindet sich seit der vergangenen Woche in der renommierten Rehaklinik in Donaustauf.

"Die Rahmenbedingungen sind einfach perfekt. Ich hoffe, dass ich hier nicht nur meinen Oberschenkel, sondern den gesamten Körper wieder richtig fit bekomme", so der Abwehrmann.

Endres, seit 2014 beim CFC (77 Einsätze, 4 Tore), erlebt eine Saison zum Vergessen! Bis zum 9. Spieltag war der Innenverteidiger eine feste Größe. Beim 3:0-Heimsieg gegen Osnabrück musste er zur Pause angeschlagen raus. Sechs Wochen später beim 3:0 in Wiesbaden kam er für zwei Minuten zurück und fiel anschließend durch eine Trainingsverletzung erneut aus.





77 Drittligaspiele hat Marc Endres für die Himmelblauen bestritten. In dieser 
Saison stand der Innenverteidiger erst zehn Mal auf dem Platz, zuletzt im 
November beim 3:0 in Wiesbaden.
77 Drittligaspiele hat Marc Endres für die Himmelblauen bestritten. In dieser Saison stand der Innenverteidiger erst zehn Mal auf dem Platz, zuletzt im November beim 3:0 in Wiesbaden.  © Picture Point

Zum Rückrundenstart Ende Januar wollte Endres eigentlich wieder auf dem Platz stehen. Daraus wurde nichts! Der ursprünglich diagnostizierte Muskelfaserriss im linken Oberschenkel war ein Sehnenriss im Beuger - verdammt ärgerlich!

"Die vier, fünf Wochen, die ich dadurch verloren haben, bekomme ich jetzt zu spüren. Doch ich gebe nicht auf, konzentriere mich auf die Reha. In Donaustauf kann ich komplett abschalten und meinen Körper Schritt für Schritt wieder aufbauen", sagt Endres.

Die Saison abhaken will der 26-Jährige nicht: "Ich schaue erst einmal, wie lange ich hier in Bayern bleibe und wie viele Spieltage mir noch bleiben, wenn ich wieder im Mannschaftstraining bin."

Vertraglich hat der Abwehrrecke Planungssicherheit. Sein Arbeitspapier beim CFC läuft bis Sommer 2019 und gilt für die zweite und dritte Liga.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0