Gefahr! Falschparker könnten für Tragödie an Kita und Schulen sorgen

CDU-Stadträtin Almut Patt (49) hat sich der Sorgen der Kita-Mitarbeiter angenommen und fühlt dem Rathaus auf den Zahn.
CDU-Stadträtin Almut Patt (49) hat sich der Sorgen der Kita-Mitarbeiter angenommen und fühlt dem Rathaus auf den Zahn.  © Peter Zschage

Chemnitz - Verstopfte Flucht- und Feuerwehrzufahrtswege: Die Kita „Am Laubengang“ kämpft vehement gegen Falschparker. Andernorts blockieren Autos immer wieder Schulwege. Das Rathaus will nun reagieren.

„Die Zufahrt zur Kita des CVJM ist regelmäßig zugeparkt“, so CDU-Stadträtin Almut Patt (49).

„Im Ernstfall würden Rettungsfahrzeuge nicht bis zur Kita gelangen. Das sorgt die Mitarbeiter.“ Zu Recht.

„Bei einer Ortsbesichtigung wurde festgestellt, dass es durch den ruhenden Verkehr zu Beeinträchtigungen kommen kann“, so Ordnungsbürgermeister Miko Runkel (56, parteilos).

In der Straße „Am Laubengang“ könne es sogar vorkommen, dass es „aus Platzgründen nicht möglich sein kann, Fahrzeuge abzuschleppen“. Runkel prüft jetzt Gegenmaßnahmen.

Autos an Helmholtz- und Zeißstraße versperren Schülern oft die Sicht.
Autos an Helmholtz- und Zeißstraße versperren Schülern oft die Sicht.

Die Sicherheit von Schulkindern pressiert auch rund um Zeiß-, Helmholtz- und Frankenberger Straße.

Dort verstellen parkende Autos die Sicht, ergab eine Pro-Chemnitz-Anfrage.

Betroffen sind Mädchen und Jungen, die die DPFA-Schule, die Ludwig-Richter-Grundschule oder das Evangelisches Schulzentrum besuchen.

75.000 Euro würde es kosten, die Gehwege an den entsprechenden Stellen zu verbreitern.

„Da es sich um Schulwegsicherung handelt, wird die AG Schulwegsicherung diese Maßnahmen behandeln“, so Miko Runkel

Ordnungsbürgermeister Miko Runkel (56, parteilos) hat die kritischen Stellen auf dem Schirm.
Ordnungsbürgermeister Miko Runkel (56, parteilos) hat die kritischen Stellen auf dem Schirm.  © Uwe Mein




Die Kita „Am Laubengang“. Klingt romantisch, aber Falschparker verstopfen oft die schmale Straße, was im Ernstfall zur Katastrophe führen kann.
Die Kita „Am Laubengang“. Klingt romantisch, aber Falschparker verstopfen oft die schmale Straße, was im Ernstfall zur Katastrophe führen kann.  © Peter Zschage

Titelfoto: Peter Zschage


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0