Endlich! Stadt Chemnitz entfernt erstes "Fratzenmännchen"

Chemnitz - Jetzt hat es sich ausgefratzt! Die Stadt Chemnitz hat das "Fratzenmännchen", ein illegales Graffito am Walzenwehr an der Georgbrücke, entfernen lassen.

Die Stadt Chemnitz ließt die Graffiti für etwa 2600 Euro entfernen.
Die Stadt Chemnitz ließt die Graffiti für etwa 2600 Euro entfernen.  © Petra Hornig

Im ganzen Stadtgebiet grinsen uns seit Jahren orange "Fratzen" entgegen. Vermutlich stammen sie von ein und demselben Graffiti-Sprayer. Vergangene Woche ist das Stadtbild zumindest um ein "Fratzenmännchen" ärmer. "Die aktuelle Entfernung war bereits vor längerer Zeit beauftragt worden", so ein Stadtsprecher. Im Fall des Walzenwehrs handelte es sich um beschmierten, denkmalgeschützten Naturstein.

Eine Säuberungs-Offensive plant die Stadt in diesem Zusammenhang nicht, dafür fehlen Personal und Geld. "Für die Entfernung von Graffiti stehen keine gesonderten Mittel zur Verfügung. Es werden Gelder aus den Mitteln Instandsetzung dafür verwendet."

Für die Entfernung der Fratze am Walzenwehr sowie weiterer Graffiti berappte die Stadt rund 2600 Euro.

Dieses fiese "Fratzenmännchen" passte gar nicht ins Bild des sonst so idyllisch anmutenden Walzenwehres.
Dieses fiese "Fratzenmännchen" passte gar nicht ins Bild des sonst so idyllisch anmutenden Walzenwehres.  © Klaus Jedlicka

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0