Kilometerweite Rauchsäule: Feldbrand nahe Sachsenring!

Gersdorf - Dramatische Stunden am heutigen Freitagnachmittag in Gersdorf! Dort bedrohte ein Feldbrand eine Wohnsiedlung, die Evakuierung drohte.

Die Bauern fuhren mit ihren Traktoren aufs Feld, um ein weiteres Asbreiten des Feuers bis zum Eintreffen der Feuerwehr zu verhindern.
Die Bauern fuhren mit ihren Traktoren aufs Feld, um ein weiteres Asbreiten des Feuers bis zum Eintreffen der Feuerwehr zu verhindern.  © Harry Härtel/Haertelpress

Das Feuer hatte sich gegen 16 Uhr auf einem Feld zwischen Hermsdorf und Gersdorf, in der Nähe des Sachsenrings entzündet, heißt es von der Polizei.

Ersten Angaben zufolge standen rund 5000 Quadratmeter der Feldfläche in Flammen. Weil das Feuer die Wohnhäuser einer Siedlung bedrohte, machten sich die Landwirte kurzerhand mit ihren Traktoren und Pflügen selbst an die Arbeit.

Zum Teil erstickten sie das feuer mit ausgehobener Erde, sagte ein Augenzeuge.

Mitsubishi kollidiert nahe Dresden mit Opel: B170 gesperrt
Sachsen Mitsubishi kollidiert nahe Dresden mit Opel: B170 gesperrt

Unterstützung kam bald von 22 Feuerwehr-Fahrzeugen. Das Übergreifen der Flammen auf die Häuser konnte verhindert werden. Schlimmstenfalls drohte bereits die Evakuierung der Bewohner in dem betroffenen Wohngebiet am Hofgraben.

Die Straßen K7306, B173 und die K8806 bei Hohndorf in Richtung Gersdorf waren zeitweise dicht.

Die Rauchsäule war sogar im rund 16 Kilometer entfernten Chemnitz noch zu sehen. Ein Polizeihubschrauber suchte später noch einmal das Gebiet nach Glutnestern ab.

Gegen 19.30 Uhr twitterte die Polizei eine Entwarnung: Brand gelöscht, Sperrungen ausgehoben.

Die Feuerwehren konnten das Feuer löschen, die Siedlung musste nicht evakuiert werden.
Die Feuerwehren konnten das Feuer löschen, die Siedlung musste nicht evakuiert werden.  © Harry Härtel/Haertelpress

Titelfoto: Harry Härtel/Haertelpress

Mehr zum Thema Sachsen: