Was wird aus dem Erfenschlager Freibad?

Eine Bürgerinitiative will das beliebte Erfenschlager Sommerbad retten. Felix Kreißel (28) vom Bürgerverein. 
Eine Bürgerinitiative will das beliebte Erfenschlager Sommerbad retten. Felix Kreißel (28) vom Bürgerverein. 

Chemnitz - Gibt es doch noch eine Gnadenfrist für das Erfenschlager Freibad? 

Der Stadtrat wird am 31. August nicht wie geplant über das Aus des Bades entscheiden. Am Donnerstag besuchten Stadträte den Bürgerverein, der das Bad retten will. 

Seit 2014 ist der Badebetrieb eingestellt. Bis Ende Juli musste der Verein ein tragfähiges Konzept vorlegen. Das Rathaus erhielt ein zweiseitiges Schreiben. Ob das reicht, muss sich zeigen. 

Grünen-Stadtrat Bernhard Herrmann (50) und seine SPD-Kollegin Peggy Schellenberger (40) waren sich einig: „Die Verwaltung muss ernsthafter als bisher mit dem Bürgerverein verhandeln.“ 

Rund 250 000 Euro bräuchte der Verein, um das Bad 2017 wieder zu öffnen, schätzt Vereinsmitglied Stephan Franke (63). Dazu käme ein jährlicher Zuschuss von 20 000 Euro für den Badbetrieb und rund 300 000 Euro für die bauliche Instandsetzung.

Die Stadt Chemnitz hingegen will die Einrichtung schließen und die Fläche renaturieren.  

Die Stadträte Bernhard Herrmann (50, l.) und Peggy Schellenberger (40) trafen sich gestern mit Stephan Franke (63).
Die Stadträte Bernhard Herrmann (50, l.) und Peggy Schellenberger (40) trafen sich gestern mit Stephan Franke (63).  © Maik Börner

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0