Großes Jubiläum ohne neuen Türmer? Das ist der Grund

Schön wär’s: Susanne Schaper (39, Linke) fordert, dass 2018, im Jahr des 875. 
Stadtgeburtstags, wieder ein Türmer 
vom Rathaus seinen Ruf erschallen lässt.
Schön wär’s: Susanne Schaper (39, Linke) fordert, dass 2018, im Jahr des 875. Stadtgeburtstags, wieder ein Türmer vom Rathaus seinen Ruf erschallen lässt.  © Uwe Meinhold

Chemnitz - Kein Türmer zum Stadtgeburtstag 2018? Für Stadträte unvorstellbar. Fürs Rathaus schon. Die Suche nach einem Nachfolger für Stefan Weber (†72) geht nur im Schneckentempo voran.

Es ist lange her, dass vom Hohen Turm der Ruf „Hört Ihr Leut’ und lasst Euch sagen“ über den Markt schallte. Der Chemnitzer Türmer Stefan Weber starb 2015. Anlässlich seines 75. Geburtstages erinnert eine Ausstellung in der Nikolaikirche an sein Wirken - und daran, dass es bisher keinen Nachfolger gibt.

„Ich kann mir das 875-jährige Stadtjubiläum ohne einen Türmer nicht vorstellen“, sagt Stadtrat Dieter Füsslein (77, FDP). Auch Ines Saborowski (50, CDU) macht Druck, will von der Verwaltung wissen: „Gibt es eine Stellenausschreibung?“ Offenbar nicht.

„Die Suche nach einem neuen Türmer erfolgt ohne Zeitdruck“, so das Rathaus. Linken-Fraktionsvorsitzende Susanne Schaper (39) schüttelt da nur den Kopf: „Wir haben Zeitdruck. Zum Stadtjubiläum brauchen wir einen Türmer.“

Ein potenzieller Kandidat hatte kurz vor Amtsantritt abgesagt. Dennoch: Eine öffentliche Ausschreibung sei bei dem Ehrenamt nicht geplant.

„Wenn das bisherige Suchverfahren nicht funktioniert hat, sollte die Stelle öffentlich ausgeschrieben werden“, widerspricht Susanne Schaper.

Mehr Öffentlichkeit empfiehlt auch die Europäische Türmerzunft, der Chemnitz angehört. Zunftmeister Johannes Thier (60): „Es muss erkennbar sein, dass eine Stadt ernsthaftes Interesse hat, die Tradition des Türmers weiterleben zu lassen.

Ist nach drei Jahren kein Nachfolger gefunden, wird die Mitgliedschaft unsererseits beendet.“

Höchste Zeit zu handeln

Kommentar von Caroline Staude

Jetzt aber flinke Hufe, liebe Stadtverwaltung! Viel Zeit bleibt nicht mehr, einen neuen Türmer zu finden.

Nicht nur, weil Chemnitz sonst von der Europäischen Türmerzunft ausgeschlossen wird, sondern weil das Stadtjubiläumohne ein Chemnitzer Original in Form des Türmers ziemlich dürftig wäre.

Was spricht dagegen, offensiv im Internet, in sozialenMedien nach einem würdigen Nachfolgerfür Stefan Weber(†72) zu suchen? Ich bin mir sicher, es gibt einige Anwärter in der Stadt, die geschichtlich auf der Höhe sind und das Ehrenamt mit sehr viel Liebe zumDetail ausfüllen würden.

Darauf zu warten, dass jemand auf die Stadt zukommt, halte ich für falsch. Man muss schon deutlich sagen, dass man auch einen neuen Türmer will. Und die Chemnitzer wollen. Ohne Türmerführung fehlt doch was in unserer Stadt. Dass ein Kandidat kurz vor knapp abgesagt hat, ist keine Ausrede dafür, jetzt nicht noch intensiver für die Türmer-Stelle zu werben.

Ines Saborowski (50, CDU) will in einer Ratsanfrage wissen, wann der neue 
Türmer kommt.
Ines Saborowski (50, CDU) will in einer Ratsanfrage wissen, wann der neue Türmer kommt.  © Werner Kaiser

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0