Mit Starthilfe vom Ministerpräsidenten: Neue Meister erhalten ihre Urkunden

Chemnitz - Meisterlich: 207 Handwerker aus der Region erhielten am Samstag ihre Meisterurkunden. Bei der feierlichen Übergabe in der Chemnitzer Stadthalle war auch Ministerpräsident Michael Kretschmer (44, CDU) dabei, er verteilte Selbständigkeits-Starthilfen.

Spaß auf dem Weg zum Titel: Frisieurmeisterin Kristin Kakies (30) mit ihrer Meisterurkunde.
Spaß auf dem Weg zum Titel: Frisieurmeisterin Kristin Kakies (30) mit ihrer Meisterurkunde.  © Kristin Schmidt

Kristin Kakies (30) aus Hartenstein freute sich - auch über den Weg zum Abschluss. "Die Meisterprüfung war zwar stressig, aber das Lernen war eine willkommene Abwechslung", sagt die Friseurmeisterin, die für ihren Meister rund ein Jahr benötigte.

Der Chemnitzer Matthias Kulutácz (36) schaffte ihn im Schnelldurchlauf. Der Metallbauer hatte im Januar mit dem Meisterkurs angefangen. Für sein Meisterstück - einer Jugendstilbank - hatte er dann insgesamt zwei Wochen Zeit. Er möchte sich selbstständig machen, auch um weiter Kunst und Handwerk zu verbinden.

Starthilfe bekam Kulutácz vom Freistaat: Er, eine Kosmetikmeisterin aus Bockau und ein Holzspielzeugmachermeister aus Seiffen erhielten für ihre herausragenden Leistungen einen Antrag für ein Meisterdarlehen (bis 100.000 Euro) der Sächsischen Aufbaubank.

MP Kretschmer freut sich über die Region: "Es gibt hier sehr viele anpackende Menschen. Wir brauchen aber auch eine anständige Berufsschulplanung, zum Beispiel müssen gute Internatsunterbringungs-Möglichkeiten in Sachsen geschaffen werden."

MP Kretschmer (M.) verteilte auch Start-Boni an besonders gute Meister.
MP Kretschmer (M.) verteilte auch Start-Boni an besonders gute Meister.  © Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0