Große Hilfs-Welle nach Hausbrand

Bei dem Inferno Mitte August verbrannte das ganze Hab und Gut der kleinen 
Familie.
Bei dem Inferno Mitte August verbrannte das ganze Hab und Gut der kleinen Familie.

Chemnitz - Die Familie hat alles verloren, aber die Hilfsbereitschaft der Chemnitzer ist riesig: Mike Mühlpfort (50), seine Lebensgefährtin Xenia (38) und sein Sohn Matteo (3) sind in den frühen Sonntagmorgenstunden nur knapp dem Tod entkommen. Ein Nachbar weckte die Familie, als das Haus schon lichterloh brannte (TAG24 berichtete).

"Wir sind allen hier so dankbar, besonders natürlich unseren Nachbarn, die uns hier rausgeholt haben", sagt der Vater. "Und auch die viele Hilfe, die uns jetzt entgegengebracht wird, ist unbeschreiblich. Wir können uns nur tausendfach bedanken bei allen."

Seine Lebensgefährtin und der Sohn mussten nach dem Brand ins Krankenhaus, gestern durften sie wieder raus.

"Wir sammeln hier Sachspenden, viele bringen auch Geld vorbei", sagt Nachbarin Anett Schacht (53).

"Wir versuchen alle, so gut es geht zu helfen. Außerdem gibt es ein Spendenkonto vom DRK bei der Sparkasse Chemnitz."

Spendenkonto IBAN: DE228705 0000 3552 0022 85, Verwendungszweck: Familie in Not nach Hausbrand.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0