Frau tot in Wohnung, Mann schwer verletzt: Was geschah im Plattenbau?

Ermittler suchen im Plattenbau nach Spuren, um den mysteriösen Tod der Rentnerin aufzuklären.
Ermittler suchen im Plattenbau nach Spuren, um den mysteriösen Tod der Rentnerin aufzuklären.  © Harry Härtel/Haertelpress

Chemnitz - Die Ermittler der Polizeidirektion Chemnitz haben den nächsten mysteriösen Todesfall aufzuklären: Am Montag wurde im Heckertgebiet die Leiche einer Frau (65) gefunden. Ihr Mann (67), liegt schwer verletzt im Krankenhaus.

Alles deutet auf ein Ehe-Drama hin. Gegen 3.30 Uhr finden Zeugen den Rentner auf der Meinersdorfer Straße. Er hat schwere Kopfverletzungen.

Gegen 6 Uhr, nur 150 Meter weiter, die grausame Entdeckung: Die Ehefrau des Rentners liegt tot in der gemeinsamen Dachgeschosswohnung. Ein Polizeisprecher: "Es wird von einem nicht natürlichen Tod ausgegangen."

Spurensuche im Plattenbau. Das Ehepaar galt als freundlich. Sonnige Tage verbrachte das Paar im Garten.

Doch über dem Lebensabend der beiden schwebte ein dunkler Schatten: Er litt seit Jahren unter Demenz. Einmal die Woche wurde er vom Deutschen Roten Kreuz betreut.

Bestatter bringen die Leiche der Ehefrau in die Gerichtsmedizin.
Bestatter bringen die Leiche der Ehefrau in die Gerichtsmedizin.

2014 gab es schon einmal Aufregung: Der Mann war verschwunden, die Polizei fahndete öffentlich nach ihm - mit Erfolg.

Welche Rolle spielte die Krankheit aber in der Nacht zu Montag? Demente Menschen gelten als schnell erregbar. Diplom-Pädagoge Udo Baer (67): "Hohe Erregung kann sich immer in Aggressivität entladen."

Endete ein Anfall des Mannes tödlich? Rätsel geben den Fahndern auch die Verletzungen des Mannes auf - wurde er, verwirrt durch die Dunkelheit laufend, von einem Auto angefahren?

Erst vor einer Woche war im Stadtpark der Syrer Mohammed N. (†21) erstochen aufgefunden worden.

Vergangenen Mittwoch wurde die stark verweste Leiche eines Mannes im Keller der alten Wanderer-Werke an der Zwickauer Straße entdeckt - auch hier ermittelt die Mordkommission.

Update 09.45 Uhr:

Wendung beim traurigen Ehe-Drama vom Heckertgebiet: Inzwischen steht fest, dass die Frau nicht gewaltsam ums Leben kam. Die Rentnerin war Montag morgen tot in ihrer Wohnung gefunden worden. Ihr Ehemann war in der Nacht schwer verletzt an der Meinersdorfer Straße entdeckt worden. Der demenzkranke Mann soll schwere Kopfverletzungen erlitten haben - wovon, ist nach wie vor unklar.

Noch ist unklar, wie genau die Frau starb. Ein Polizeisprecher: "Weitere Untersuchungsergebnisse stehen aus." Derzeit können weder ein Unfall noch ein Selbstmord ausgeschlossen werden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0