Chemnitz: CDU will neuen Anlauf für Helmut-Kohl-Straße

Chemnitz - Soll es in Chemnitz eine Helmut-Kohl-Straße geben? "Die Idee ist nach wie vor gut", findet CDU-Generalsekretär Alexander Dierks (32).

Alexander Dierks (32, CDU) will einen Helmut-Kohl-Platz in Chemnitz.
Alexander Dierks (32, CDU) will einen Helmut-Kohl-Platz in Chemnitz.  © dpa/Monika Skolimowska

"Der Auftritt von Helmut Kohl an der Stadthalle jährt sich zum 30. Mal. Das wäre eine Gelegenheit, noch einmal im Stadtrat darüber nachzudenken, eine Straße oder einen Platz in Chemnitz nach dem Kanzler der Einheit zu benennen."

Als Helmut Kohl (1930 - 2017) am 1. März 1990 auf dem Parkplatz an der Stadthalle Wahlkampf für die "Allianz für Deutschland" machte, war er von Zehntausenden Karl-Marx-Städtern und Erzgebirgern gefeiert worden wie ein Popstar (TAG24 berichtete). Eine Bergmannskapelle spielte ihm zu Ehren, der spätere Kanzler der Einheit schüttelte Hände, umarmte Kundgebungs-Teilnehmer.

2017 war Dierks als Stadtrat mit dem Vorschlag, den Platz am Technischen Rathaus nach Helmut Kohl zu benennen, gescheitert. Der Platz erhielt den Namen Friedensplatz. Auch in Leipzig bekam der Plan für einen Helmut-Kohl-Platz im Stadtrat 2019 keine Mehrheit.

Straßen, die den Namen des Altkanzlers tragen, gibt es bisher in Bonn, Erfurt und Dessau.

Die Bergmannskapelle spielte, Zehntausende jubelten. Am 1. März 1990 wurde Helmut Kohl in Karl-Marx-Stadt gefeiert.
Die Bergmannskapelle spielte, Zehntausende jubelten. Am 1. März 1990 wurde Helmut Kohl in Karl-Marx-Stadt gefeiert.  © Harry Härtel/Haertelpress

Mehr zum Thema Chemnitz Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0