Chemnitz: Hexenfeuer finden statt!

Chemnitz/Zwickau - Es brennt! Und darüber freuen sich ausnahmsweise viele Menschen. Die Stadt Chemnitz genehmigte die 16 gestellten Anträge auf Hexenfeuer am 30. April. Zwickau will dagegen mit den Genehmigungen noch bis Montag warten.

Die Stadt Chemnitz genehmigte die 16 gestellten Anträge auf Hexenfeuer am 30. April.
Die Stadt Chemnitz genehmigte die 16 gestellten Anträge auf Hexenfeuer am 30. April.  © Maik Börner

Bis Donnerstag standen die Brauchtumsfeuer in Chemnitz auf der Kippe. Doch angesichts des vorhergesagten Regens entschied sich das Ordnungsamt zur Devise "Feuer frei".

Die Behörde hielt sich ein Hintertürchen offen. Sie kündigte angesichts der Trockenheit mögliche Einzelfallregelungen an - zum Beispiel kleinere Feuer.

In Chemnitz dürfen unter anderem lodern: Sachsen-Feuer auf dem Rummel, Goetheweg in Röhrsdorf, Kreisigstraße in Rabenstein, Glösa, Einsiedel, Euba, Steinwiese, Erfenschlag und Feldstraße in Grüna.

In Zwickau liegen 78 Anträge auf große und kleine Hexenfeuer vor, darunter das beliebte Stadtteilfest in Oberrothenbach. Eine Entscheidung möchte das Ordnungsamt erst nach dem Regen am Montag fällen.

In Mittelsachsen rechnen die Behörden mit einer sinkenden Waldbrandgefahr zum Wochenende. Doch das letzte Wort hätten die jeweiligen Städte und Gemeinden.

Genehmigte Hexenfeuer

  • Hartmann-Platz von 18 bis 23 Uhr
  • Goetheweg 58-60/Ecke Rabensteiner Straße (Röhrsdorf) von 19.30 bis 24 Uhr
  • Kreisigstraße gegenüber der Eselsbrücke in Rabenstein von 18 bis 24 Uhr
  • Schulberg 5 in Glösa von 20 bis 24 Uhr
  • Aussichtspunkt an der Pappel (Einsiedel) von 20 bis 24 Uhr
  • Kirchweg (Euba) von 21 bis 24 Uhr
  • Steinwiese 95, Bauhof des Kleingartenvereins Volksgesundheit von 18 bis 23 Uhr
  • An der Walzenmühle/Ecke Eigenhufe (Erfenschlag) von 20 bis 24 Uhr
  • Feldstraße 44a (Grüna) von 19.30 bis 24 Uhr

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0