Immer teurer und pompöser: Das sind die Trends der Chemnitzer Hochzeitsmesse

Chemnitz - Hochzeiten können teuer zu stehen kommen. Immer mehr Brautpaare lieben pompöse Feiern, verschulden sich dabei. Diese Trends verrieten Aussteller auf der Hochzeitsmesse "Heiraten und feiern" in der Messe.

Hochzeiten werden immer pompöser und aufwendiger. Zu sehen auch auf den Brautmodenschauen in der Messe.
Hochzeiten werden immer pompöser und aufwendiger. Zu sehen auch auf den Brautmodenschauen in der Messe.

"Fotoboxen, Thementorten, Lokale, Tauben, teure Autos - die Wünsche werden immer größer", weiß Nancy Uhlig von "Fein Design" aus Lichtenwalde. "Heute muss es besonders edel und schick sein."

Auch bei den Brautkleidern steigen die Wunsch-Preise. Patrizia Trautzsch (37) von den Lichtenwalder Brautmoden weiß: "Frauen geben heute für ein Brautkleid durchschnittlich 1.000 Euro aus - Tendenz steigend."

Viele Brautpaare könnten ihre pompösen Feiern längst nicht mehr stemmen, nähmen Kredite von bis zu 20.000 Euro auf, sagte eine Ausstellerin.

120 Aussteller informierten die Messegäste an zwei Tagen über den wichtigsten Tag im Leben. Gleichzeitig bot die Schau den passenden Rahmen für einen spontanen Heiratsantrag.

Dirk Kemter (52) aus Chemnitz hatte die Ringe "zufällig" dabei, fragte seine Ines (56) - sie sagte "Ja".

Kerzenleuchter aus Swarovski-Kristall zeigte Nancy Uhlig auf der Hochzeitsmesse.
Kerzenleuchter aus Swarovski-Kristall zeigte Nancy Uhlig auf der Hochzeitsmesse.  © Maik Börner
Wunderschöne Bräute: Kosmetikerin Alexandra Uhlig (29) demonstriert bei Sandy Pfuhl (42) die optische Verjüngung.
Wunderschöne Bräute: Kosmetikerin Alexandra Uhlig (29) demonstriert bei Sandy Pfuhl (42) die optische Verjüngung.  © Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0