Chemnitz im Dauerrausch: Erst Bier, dann Wein, das ist doch fein

Chemnitz - Wer kennt ihn nicht, den alten Spruch: "Wein auf Bier, das lob' ich mir"? Für Chemnitz wird dies in den nächsten Tagen Realität.

Zum Weindorf wird der Chemnitzer Neumarkt vom 26. Juli bis 18. August.
Zum Weindorf wird der Chemnitzer Neumarkt vom 26. Juli bis 18. August.  © Kristin Schmidt

Noch ist der 3. Brauereimarkt in der Inneren Klosterstraße in vollem Gange, da wartet schon das nächste feucht-fröhliche Highlight auf die Chemnitzer.

Das Weindorf Chemnitz lockt dieses Jahr zum 30. Mal Fans der erlesenen Trauben auf den Neumarkt. Knapp 30 Weingüter aus ganz Deutschland und Ungarn machen vom 26. Juli bis 18. August Station in Chemnitz.

Neu dabei ist in diesem Jahr das Weingut Schloss Proschwitz, Sachsens ältestes privat bewirtschaftetes Weingut. Doch auch kulinarisch wird einiges geboten: Regionale Caterer und Schausteller bieten täglich von 11 bis 23 Uhr Käse-, Wurst- und Fischspezialitäten sowie Flammkuchen, Eis und Süßwaren an. "Da ist für jeden etwas dabei", so Veranstalter Siegfried Ade (74), "wobei der Wein natürlich im Vordergrund steht."

Von 2,50 Euro bis sechs Euro pro Glas (0,2 Liter) reicht die Preisspanne der flüssigen Köstlichkeiten. Nebenbei wird ein buntes Unterhaltungsprogramm geboten: "Wir haben jeden Tag ein Kleinkunst-Programm mit Zauberei und Live-Musik", so Ade. "Die Musik ist nicht zu laut, sodass sich die Leute bei einem Glas Wein noch gut unterhalten können."

Eröffnung: 26. Juli, 19 Uhr, mit Weinköniginnen und OB Barbara Ludwig (57, SPD).

Mehr zum Thema Chemnitz: