Brexit und E-Mobilität bremsen die Chemnitzer Industrie

Chemnitz - Schlechte Stimmung bei der Industrie. Die Unternehmen der Region sind unzufrieden mit der aktuellen Geschäftslage und blicken pessimistisch in die Zukunft. Das ergab eine gemeinsame Umfrage unter rund 40.000 Beschäftigten aus 1500 Betrieben der IHK und Handwerkskammer Chemnitz.

Dr. Dieter Pfortner (66), Präsident der IHK Chemnitz, ist mit der aktuellen Lage in den Industriebetrieben alles andere als zufrieden.
Dr. Dieter Pfortner (66), Präsident der IHK Chemnitz, ist mit der aktuellen Lage in den Industriebetrieben alles andere als zufrieden.  © Kristin Schmidt

"Das Klima in den Industriebranchen wird rauer", so IHK-Präsident Dr. Dieter Pfortner (66). In vielen Unternehmen gehen die Aufträge und Umsätze zurück. Internationale Handelskonflikte, zum Beispiel zwischen den USA und China, sowie der immer noch ungeklärte Brexit hindern Betriebe daran, ins Ausland zu exportieren.

Die Umstellung auf die E-Mobilität ist zum Beispiel für Automobilzulieferer eine neue Hürde.

Die schlechten Aussichten wirken sich in fast allen Branchen negativ auf die Investitions- und Personalplanungen aus. Aktuell sind zudem 2 300 Beschäftigte aus 52 Unternehmen im Kammerbezirk Chemnitz von Kurzarbeit betroffen, die Zahl stieg in den letzten Monaten leicht.

"Die Politik lehnt sich zurück und macht nichts", sagt Hans-Joachim Wunderlich (65), Hauptgeschäftsführer der IHK Chemnitz. Die Wirtschaftsvertreter fordern schnelles Handeln. "Steuern runter ist die einfachste Lösung", so Wunderlich.

Positivere Nachrichten gibt es von den Handwerksbetrieben: 96 Prozent bewerten ihre Lage als gut oder befriedigend - eine leichte Verbesserung im Vergleich zum Vorjahr.

Hans-Joachim Wunderlich (65), Hauptgeschäftsführer der IHK Chemnitz, wünscht sich mehr Unterstützung von der Politik.
Hans-Joachim Wunderlich (65), Hauptgeschäftsführer der IHK Chemnitz, wünscht sich mehr Unterstützung von der Politik.  © Kristin Schmidt
Stahlarbeiter Sven Bräunig (48) in der Produktionshalle von steel concept. In der Firma wurde der Konjunkturbericht für den Herbst 2019 vorgestellt.
Stahlarbeiter Sven Bräunig (48) in der Produktionshalle von steel concept. In der Firma wurde der Konjunkturbericht für den Herbst 2019 vorgestellt.  © Kristin Schmidt

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0