Hoher Besuch in der City: Innenminister verschwand im "Roten Turm"

Thomas de Maiziere am Roten Turm im Gespräch mit Rentner Ulrich Thieme (76).
Thomas de Maiziere am Roten Turm im Gespräch mit Rentner Ulrich Thieme (76).  © Klaus Jedlicka

Chemnitz - Die Gelegenheit hat der Chemnitzer CDU-Bundestagsabgeordnete Frank Heinrich (53) auch nicht jeden Tag: Er schickte am Dienstag seinen "Chef", Innenminister Thomas de Maiziere (63, CDU), in den Knast.

Aufatmen beim hohen Besuch aus Berlin: Es war nur das Museum im "Roten Turm". Der Politiker: "Es ist beeindruckend, im gleichen Gefängnis wie der große August Bebel gewesen zu sein."

46 Minuten lang tummelte sich der Minister am Dienstag nach einem Besuch in einem Integrationsprojekt am berüchtigten Stadthallenpark: "Ich kenne die Diskussionen zur Sicherheit hier. Da muss man vor allem mit Freundlichkeit und Härte vorgehen." Freundlich hörte er dann auch dem Rentner Ulrich Thieme (76) zu. Der diskutierte die Themen Rente und Lohnangleichung mit dem CDU-Politiker.

Um 15.02 Uhr verschwand der Minister dann Richtung Polizeidirektion - hier stand noch ein ernstes Gespräch mit Polizeipräsident Uwe Reißmann (60) rund um die Themen Grenzsicherheit und illegaler Zuwanderung an.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0