Nach abgelehnter Finanzierung: Wie geht es jetzt weiter mit Südverbund und Innenstadtring?

Chemnitz - Zwei wichtige Verkehrsprojekte liegen wie Blei in den Rathausregalen: der Südverbund und der Innenstadtring. Nach der Ablehnung im Stadtrat drohen beide Projekte in der Versenkung zu verschwinden - zum Leidwesen vieler Anwohner.

Weder Südring noch Innenstadtring fanden im Stadtrat eine Mehrheit.
Weder Südring noch Innenstadtring fanden im Stadtrat eine Mehrheit.  © Peter Zschage

Kein Geld für den Südverbund: CDU/FDP wollten für 120.000 Euro die Planung vorantreiben. Der Südring-Weiterbau soll Neefe- und Zwickauer Straße verbinden. Kosten: 20 Millionen Euro. Daraus wird nichts. Die rot-rot-grüne Stadtratsmehrheit lehnte ab. „Gerade die Anwohner an der Bahnstraße sehnen sich seit Jahren nach dem Weiterbau und einer Entlastung des Wohngebietes vom Durchgangsverkehr", sagt Ines Saborowski (51, CDU).

Auch der Innenstadtring ist auf Sankt Nimmerlein vertagt. Seit 25 Jahren feilt das Rathaus an der Verbindung zwischen Zschopauer, Augustusburger und Dresdner Straße. Die könnte die Innenstadt vom Autoverkehr entlasten. "Der Lückenschluss muss kommen", so Roland Katzer (67, AfD). Ein Antrag, 200.000 Euro für die Weiterplanung einzustellen, schmetterte der Stadtrat aber ab.

Die Vogelperspektive auf die vor vier Jahren fertiggestellte Eisenbahnbrücke am Dresdner Platz zeigt: Das 25 Millionen Euro teure Bauwerk ist so angelegt, dass eine Straßenanbindung vorgesehen ist. Allerdings wolle die Bahn keine Grundstücke verkaufen, etwa um die Rembrandtstraße vierspurig auszubauen, so Baubürgermeister Michael Stötzer (45, Grüne) auf einem Bürgerforum.

Der Innenstadtring werde wohl in den nächsten 15, 20 Jahren nicht gebaut.

Die Brücke am Dresdner Platz: Vor vier Jahren wurde das 25 Millionen Euro teure Bauwerk eröffnet. Links soll der Innenstadtring angefügt werden. Aber das Straßenprojekt kommt nicht voran.
Die Brücke am Dresdner Platz: Vor vier Jahren wurde das 25 Millionen Euro teure Bauwerk eröffnet. Links soll der Innenstadtring angefügt werden. Aber das Straßenprojekt kommt nicht voran.  © PR
Roland Katzer (67, AfD) wollte die Planungen für den Innenstadtring vorantreiben. Der Stadtrat lehnte ab.
Roland Katzer (67, AfD) wollte die Planungen für den Innenstadtring vorantreiben. Der Stadtrat lehnte ab.  © Klaus Jedlicka
Das wohl sinnloseste Stück Südring: Nach wenigen hundert Metern endet die vierspurige Straße. Den Weiterbau fordert Ines Saborowski (51, CDU).
Das wohl sinnloseste Stück Südring: Nach wenigen hundert Metern endet die vierspurige Straße. Den Weiterbau fordert Ines Saborowski (51, CDU).  © Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0