Ist #wirsindmehr eine Marke? Jetzt eskaliert ein Streit um den Hashtag

Chemnitz - Der Streit um den Slogan #wirsindmehr eskaliert.

Befürchtet eine Erpressung: Lars Fassmann (41).
Befürchtet eine Erpressung: Lars Fassmann (41).  © Uwe Meinhold

Der Berliner Versandhändler Benjamin Hartmann hat den in Chemnitz berühmt gewordenen Hashtag beim Patentamt zur Marke angemeldet, um Nutzungslizenzen zu vergeben (TAG24 berichtete).

Dagegen gab es einen Aufschrei in Chemnitz. Nun bot Benjamin Hartmann die Nutzungsrechte von #wirsindmehr dem Kraftklub-Management an - mit der Forderung, im Gegenzug ein Benefizkonzert zugunsten der Organisation "Mission Lifeline" mit Kraftklub, K.I.Z. und Casper in Dresden zu veranstalten.

Politiker Lars Fassmann (41, VoSi/Piraten) ist empört: "Das sieht aus wie eine Erpressung!" Er forderte Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (57, SPD) auf, eine Klage gegen die Anmeldung von #wirsindmehr zu prüfen.

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0