Fünfte Bombendrohung auf Jugendamt in Chemnitz

Chemnitz – Schon wieder Bombenalarm in Chemnitz. Gegen 15 Uhr ging beim Jugendamt im Moritzhof auf der Bahnhofstraße eine Bombendrohung ein.

Polizisten stehen vor dem Moritzhof in Chemnitz. Gegen das Gebäude hatte es erneut eine Bombendrohung gegeben.
Polizisten stehen vor dem Moritzhof in Chemnitz. Gegen das Gebäude hatte es erneut eine Bombendrohung gegeben.  © Harry Härtel

Gegen 14 Uhr gab es einen Anruf beim Führungs- und Lagezentrum der Polizei, wonach sich in dem Gebäude, in dem sich das Jugendamt befindet, eine Bombe befinden soll.

Die Beamten bereiten derzeit die Durchsuchung des Gebäudes vor. Zuvor muss es geräumt werden. Die Polizei hat den Eingangsbereich abgesperrt, Straßensperrungen soll es hingegen zunächst nicht geben.

Es handelt sich um die fünfte Bombendrohung gegen die Einrichtung seit dem 24. Oktober, als erstmals ein solcher Drohanruf bei der Polizei einging (TAG24 berichtete). Bisher erwiesen sich alle Drohungen als falscher Alarm, die Polizisten fanden nie eine Bombe oder einen verdächtigen Gegenstand.

Trotzdem wird der aktuelle Anruf natürlich ernst genommen.

Zuletzt hatte es am 8. November einen Einsatz wegen eines Bombenalarms gegeben.

Update 20.32 Uhr: Bei der Absuche des betroffenen Gebäudeteil wurden keine relevanten Gegenstände festgestellt, teilte die Polizei am Dienstagabend mit. Deshalb wurden die Einsatzmaßnahmen gegen 19.45 Uhr beendet.

Der Eingangsbereich des Gebäudes wurde von der Polizei abgesperrt.
Der Eingangsbereich des Gebäudes wurde von der Polizei abgesperrt.  © Harry Härtel

Titelfoto: Harry Härtel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0