Wie familienfreundlich ist Chemnitz?

Gerade bei Kindern und Jugendlichen ist das öffentliche Eislaufen im Komplex an der Leipziger Straße sehr beliebt.
Gerade bei Kindern und Jugendlichen ist das öffentliche Eislaufen im Komplex an der Leipziger Straße sehr beliebt.  © Uwe Meinhold

Chemnitz - Kostenloser Eintritt für Kinder und Jugendliche in Museen, sonst die Familienkarte. Eine feine Sache? Denkste! Denn kinderreiche Familien sind in einigen Chemnitzer Einrichtungen echt arm dran.

Solveig Kempe geht mit ihren vier Töchtern im Sommer gerne an den Stausee Rabenstein. Und im Winter zum Schlittschuhlaufen in den Eissportkomplex im Küchwald. Das Problem: "Die Familienkarte zählt für zwei Erwachsene und bis zu drei Kinder." Für ihre vierte Tochter muss die 37-jährige CDU-Stadträtin extra bezahlen. "Das finde ich schon ein bisschen diskriminierend."

Die Politikerin ist kein Einzelfall: In Chemnitz leben knapp 2200 Familien mit mindestens drei oder mehr Kindern. Das geht aus einer Statistik des Rathauses hervor. Diese Familien haben in städtischen Einrichtungen wie dem Stadtbad übrigens keine Probleme: "Da zählt eine Familienkarte für die ganze Familie, egal mit wie vielen Kinder", sagt Solveig Kempe. In den Bädern wurden 2017 insgesamt 2 915 Familienkarten verkauft. In den Museen ist der Eintritt bis 18 Jahre frei.

Stausee und die Eisbahn werden von der Eissport und Freizeit GmbH Chemnitz (EFC) betrieben. Die ist eine Tochter der Stadt. Ordnungsbürgermeister Miko Runkel (56, parteilos) will sich als Aufsichtsratsmitglied der EFC nun des Themas annehmen. "Es ist bei den kommunalen Tochtergesellschaften wie der EFC grundsätzlich möglich, die Regelungen für Familienkarten zu ändern. In Abstimmung mit der Geschäftsführung der EFC GmbH wird das weitere Vorgehen dazu in der nächsten Aufsichtsratssitzung diskutiert."

Stadträtin Solveig Kempe (37) ist sauer: Ab dem vierten Kind wird es für Familien richtig teuer.
Stadträtin Solveig Kempe (37) ist sauer: Ab dem vierten Kind wird es für Familien richtig teuer.
Die Familienkarte zeigt es genau an: Nach dem dritten Kind ist Schluss mit Familien-Rabatt.
Die Familienkarte zeigt es genau an: Nach dem dritten Kind ist Schluss mit Familien-Rabatt.  © Maik Börner
Bürgermeister Miko Runkel (56, parteilos) will im Aufsichtsrat des Betreibers EFC auf Änderungen drängen.
Bürgermeister Miko Runkel (56, parteilos) will im Aufsichtsrat des Betreibers EFC auf Änderungen drängen.  © Härtelpress

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0