Immer mehr Kinder haben keine Lust auf Sport: So soll sich das ändern

Chemnitz - Handy statt Fußball: Immer weniger Kinder haben Lust auf Sport. Um dem entgegenzuwirken, besucht die Bewegungsinitiative „Kindersprint“ seit Donnerstag Chemnitzer Schulen. Ein computergestützter Laufparcours soll die Kids zu sportlichen Höchstleistungen motivieren.

Die Schüler gaben beim "Kindersprint" alles.
Die Schüler gaben beim "Kindersprint" alles.  © Uwe Meinhold

Dabei müssen die Grundschüler von 20 verschiedenen Chemnitzer Schulen im Sprint eine 8,5 Meter lange Strecke zurücklegen, der Rücklauf erfolgt im Slalom. Eine nach Zufallsprinzip gesteuerte Ampel gibt dabei die Laufrichtung an. Das stärkt die Konzentration und Koordination.

"Das macht den Kindern viel mehr Spaß als normales Rundenrennen im Sportunterricht", beobachtet Lehramts-Student Tobias Capers (29). Gegenseitig motivieren sich die Schüler mit Zurufen und Klatschen. "Die Kids sollen nicht untereinander konkurrieren. Ziel ist es, seine eigene Laufzeit zu verbessern."

Die Schnellsten von ihnen dürfen sich am 4. November im Vita Center zum großen Endspurt treffen: Dort wird das schnellste Kind von Chemnitz ermittelt.

Tobias Caspers (29, links) und Nathalie Schupeck (21, rechts) ermittelten die Sieger.
Tobias Caspers (29, links) und Nathalie Schupeck (21, rechts) ermittelten die Sieger.  © Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0