300 neue Kitaplätze sind schon jetzt zu wenig

Gleich drei neue Kitas eröffnen 2017. Trotzdem reichen die Plätze in Chemnitz nicht aus.
Gleich drei neue Kitas eröffnen 2017. Trotzdem reichen die Plätze in Chemnitz nicht aus.

Von Torsten Schilling

Chemnitz - Wenn 2017 drei neue Kitas in Betrieb gehen, reichen deren 300 Plätze schon heute nicht mehr aus. Kinder aus Flüchtlingsfamilien sind nicht berücksichtigt, so Sozialdezernent Philipp Rochold (53, parteilos). „Wir müssen weitere Plätze schaffen.“

Die Heim gGmbH baut in Altendorf eine Kita mit 100 Plätzen, das Studentenwerk errichtet auf dem Uni Campus an der Reichenhainer Straße eine Kita für 100 Knirpse, und die Stadtmission schafft gemeinsam mit der Johanneskirchgemeinde in Reichenbrand 100 neue Kita-Plätze.

Von den rund 2 500 Flüchtlingen, die von der Stadt Chemnitz 2015 untergebracht wurden, sind etwa 400 jünger als sechs Jahre.

Sozialdezernent Philipp Rochold (53, parteilos) will weitere Plätze schaffen und im Mai einen neuen Kita-Bedarfsplan vorlegen.
Sozialdezernent Philipp Rochold (53, parteilos) will weitere Plätze schaffen und im Mai einen neuen Kita-Bedarfsplan vorlegen.

Auch sie haben, wenn es die Eltern wünschen, einen Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz. Sozialdezernent Rochold will daher im Mai den überarbeiteten Kita-Bedarfsplan vorlegen. Das Papier wäre erst 2018 fällig gewesen.

Wie viele Plätze benötigt werden und was das kosten wird, wollte das Rathaus nicht verraten.

Fotos: Heinz Patzig, Uwe Meinhold


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0