Mann dreht in Notaufnahme durch: Vier Polizisten verletzt

Der Mann hatte sich in der Notaufnahme auf dem Klo eingeschlossen, dann griff er die Polizisten an. (Archivbild)
Der Mann hatte sich in der Notaufnahme auf dem Klo eingeschlossen, dann griff er die Polizisten an. (Archivbild)  © Peter Zschage

Chemnitz - Ein Mann (30) hat am Donnerstagabend für jede Menge Unruhe in der Notaufnahme des Klinikums in der Flemmingstraße gesorgt und vier Polizisten verletzt.

Der 30-jährige Moldawier hatte zunächst den Arbeitsablauf in der Notaufnahme gestört und sich dann in einer Toilette eingeschlossen.

Die Mitarbeiter baten daraufhin Beamte, die sich gerade im Klinikum aufhielten, um Hilfe.

"Unvermittelt griff der 30-Jährige die Polizisten an", teilte die Polizei am Freitag mit. Ein 48-jähriger Beamter wurde dabei verletzt. Der Angreifer konnte überwältigt werden.

Ein Polizeisprecher: "Im Funkstreifenwagen leistete der 30-Jährige erneut erheblichen Widerstand, griff auch die Polizisten im Fahrzeug an." Dabei wurden drei Polizisten (42, 45, 57) verletzt.

Schließlich konnte der Mann zur Räson gebracht werden. Er befindet sich nun in einer Fachklinik.

Gegen ihn wird unter anderem wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.

Titelfoto: Peter Zschage


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0