Überraschungsbesuch vor Weihnachten: Mini-Strampler für Frühchen

Andrea Gleisberg (34, v.r.) und Grit Heinrich (39) nähten Kleidung für Frühchen. Schwester Debora (23v.l.), Schwester Gabi (60) und Chefarzt Axel Hübler (49) freuten sich.
Andrea Gleisberg (34, v.r.) und Grit Heinrich (39) nähten Kleidung für Frühchen. Schwester Debora (23v.l.), Schwester Gabi (60) und Chefarzt Axel Hübler (49) freuten sich.  © Sven Gleisberg

Chemnitz - Den kleinsten Patienten des Klinikums Chemnitz sind Strampler für Neugeborene viel zu groß.

Eine Kollektion winziger Hosen, Pullis, Mützen und Schuhe in Größe 40/44 kommt da gerade recht.

Zehn Frauen des Nähzirkels der Kirchgemeinde Euba haben die Kleidungsstücke und Inkubator-Decken aus weichem Jersey angefertigt.

Leiterin Andrea Gleisberg (34): "Die Idee entstand, als ich mit vorzeitigen Wehen in die Klinik musste und dort Frühchen-Mütter kennenlernte." Chefarzt Axel Hübler (49) freute sich: "Die Sachen können wir gut gebrauchen."

Das Klinikum Chemnitz ist eines von vier Zentren in Sachsen, die auf die Versorgung von Frühchen spezialisiert sind.

Titelfoto: Sven Gleisberg


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0