Joris über #wirbleibenmehr: "Zeigen, dass Musik verbindet"

Chemnitz - Das Kosmos stellt Chemnitz auf den Kopf: Jede Menge Stars, jede Menge Fans und jede Menge Spaß soll der mega Konzerthammer bringen. Und vor allem zeigen, dass eine offene Gesellschaft mehr bewirken kann.

Joris wird am Donnerstag auf dem Kosmos auftreten.
Joris wird am Donnerstag auf dem Kosmos auftreten.  © DPA

Unter dem Hashtag #wirbleibenmehr versteht sich das Fest als die Fortsetzung des Solidaritätskonzerts #wirsindmehr vom vergangenen September. Damals kamen mehr als 65.000 Menschen zusammen und feierten unter anderem mit den Bands "Kraftklub", "Feine Sahne Fischfilet" und den "Toten Hosen". Das Konzert war die Reaktion auf rechte Demos und ausländerfeindliche Übergriffe in Chemnitz, die aufgrund des tödlichen Messerangriffs auf Daniel H. stattfanden.

Heute wird unter anderem auch Sänger Joris (29, "Herz über Kopf") dabei sein. Für ihn ist sein Auftritt eine Herzensangelegenheit. "Ich hab’ sofort gesagt, dass ich dabei bin", erzählt der Sänger. "Es wichtig, dass wir zeigen, dass Musik verbindet. Dass eine kleine Minderheit nicht uns alle, die wir für eine offene Gesellschaft stehen, übertönt."

Immer wieder sind Dresden und Chemnitz in den Schlagzeilen. Dabei gibt es so viel Schönes in Sachsen. "Ich erinnere mich zum Beispiel, dass ich als Kind mal in der Sächsischen Schweiz wandern war und wie schön das war", erinnert sich Joris. "Es ist wichtig, dass deutlich wird, dass diese Schlagzeilen nicht auf alle Menschen, die hier leben, zutreffen. Dass hier wirklich eine große Mehrheit ist, die sich für eine bunte Gesellschaft einsetzt."

Für ihn seien Politik und Musik auch nicht voneinander trennbar. "Für manche Künstler geht das, für mich aber nicht. Wir können mit unserer Popularität etwas bewirken, können uns Gehör verschaffen." Und so vielleicht auch ein Stück weit Vorbild sein.

"Insofern ist es toll, dass jetzt in Chemnitz alles noch eine Nummer größer wird, als beim letzten Mal. Und es ist vielschichtiger. Nicht nur Musik ist vertreten, sondern auch Kunst und Theater. Die ganze Stadt ist auf den Beinen."

Bereits seit dem Vormittag sind tausende Menschen in Chemnitz unterwegs, Schätzungen, wie viele Leute heute insgesamt dabei sein werden, gibt es noch nicht. Neben Joris (16.30 Uhr) sind unter anderem auch Sänger Herbert Grönemeyer (63, 21.15 Uhr) und Rapper Alligatoah (29, 20 Uhr, alle auf der "wir bleiben mehr"-Bühne) dabei.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0