Chemnitzer Kreativprojekt "KRACH" geht in die zweite Runde

Chemnitz - Junge Start-ups aufgepasst! Der Kreativ-Wettbewerb KRACH geht in eine neue Runde. Wessen Projekt am meisten überzeugt, erhält 5000 Euro Startkapital und eine Gewerbefläche.

So kann's gehen: Andre Zimpel (29) hat sich 2018 mit seinen Projekten durchgesetzt. Im Mai will er seinen Laden auf dem Brühl eröffnen.
So kann's gehen: Andre Zimpel (29) hat sich 2018 mit seinen Projekten durchgesetzt. Im Mai will er seinen Laden auf dem Brühl eröffnen.  © Klaus Jedlicka

"Wir wollen auch der kleineren Kreativ-Szene was bieten", sagt CWE-Chef Sören Uhle (42). Öffentliche und private Vermieter stellen sechs Gewerbeflächen zwischen 25 und 260 Quadratmeter zur Verfügung.

Mit dabei ist "Die Stadtwirtschaft" auf dem Sonnenberg, der "Wirkbau" und die Schönherrfabrik. Wer die individuell gestalteten Räume bis zu drei Jahre mietfrei beziehen darf, entscheidet eine internationale Jury.

Bewerber müssen zehn Fragen beantworten und eine Skizze hochladen. Gesucht werden Rohdiamanten. "Wir suchen nicht unbedingt Leute mit einem fertigen Business", so Frank Müller (40), Vorstand vom Verein Kreatives Chemnitz.

Andre Zimpel (29) ist Sieger der ersten KRACH-Auflage. Auf dem Brühl will er kommenden Mai seinen Laden eröffnen. "Ich möchte meine Modelinie 'Unknown Basics' anbieten und nebenbei im digitalen Marketing tätig sein."

Unter www.krach-chemnitz.eu können vom 4. März bis 30. April Bewerbungen eingereicht werden.

Titelfoto: Klaus Jedlicka

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0