Chemnitz' Kreisverkehre sollen schöner werden!

Vorbild Umland: So schön sieht der Kreisverkehr von Schwarzenberg aus.
Vorbild Umland: So schön sieht der Kreisverkehr von Schwarzenberg aus.  © Sven Gleisberg

Chemnitz - Unsere Kreisverkehre sollen schöner werden: Findet zumindest Thomas Groß (54, CDU), Ortsvorsteher von Euba. „Es fehlt ein einheitliches Konzept für die Gestaltung der Mittelinseln“, kritisiert er.

„Oft werden die Kreisverkehre nicht regelmäßig gepflegt, sodass die Bepflanzung und das Unkraut ungehindert wachsen.“ Besonders der Kreisverkehr an der Werner-Seelenbinder-Straße sei in keinem guten Zustand.

Im Rathaus arbeitet man bereits an einem Weg, die Mittelinseln aufzuhübschen. „Das Tiefbauamt arbeitet mit einem Architekturbüro an einem Konzept zur Neugestaltung der Mittelinseln an städtischen Kreisverkehrsplätzen“, so ein Stadt-Sprecher.

Das soll für alle Kreisverkehre der Stadt gelten, neun gibt es bereits, zwei weitere sind in Planung. „Für den ungepflegten Kreisverkehr an der Werner-Seelenbinder-Straße wird kurzfristig ein Pflegeauftrag ausgelöst.“

Für die Gestaltung soll auch die TU ins Boot geholt werden. „Entsprechende Vorschläge sollen auf der Basis eines Ideenwettbewerbes innerhalb der TU Chemnitz (bis Mitte September) diskutiert werden“, heißt es aus dem Rathaus.

2018 könnten die neuen Gestaltungskonzepte dann umgesetzt werden.

Eubas Ortsvorsteher Thomas Groß (54, CDU) möchte gestaltete Mittelinseln.
Eubas Ortsvorsteher Thomas Groß (54, CDU) möchte gestaltete Mittelinseln.  © Sven Gleisberg

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0