Chemnitz: Top-Athleten Max Heß & Kristin Gierisch verpassen Leichtathletik-WM in Doha / Katar

Chemnitz - Zwei Chemnitzer Top-Athleten verpassen die Leichtathletik-WM in Doha: Die Dreispringer Kristin Gierisch und Max Heß sind bei den Wettkämpfen in Katar nicht dabei.

Max Heß und Kristin Gierisch sind bei der Wüsten-WM in Doha nicht dabei.
Max Heß und Kristin Gierisch sind bei der Wüsten-WM in Doha nicht dabei.  © Kristin Schmidt

Der Deutsche LeichtathletikVerband (DLV) hat am Montag die Teilnehmer für die Wüsten-WM in Doha Ende September/Anfang Oktober bekannt gegeben. Nicht mit dabei sind Kristin Gierisch und Max Heß.

Gierisch, die im Sommer den deutschen Rekord knackte und auf 14,61 Meter sprang (TAG24 berichtete), muss verletzungsbedingt auf die WM verzichten. Sie leidet an Fußbeschwerden. Im Winter musste die Athletin vom LAC Chemnitz schon auf die Hallen-EM verzichten, weil sie einen Kapselriss im Knie erlitten hatte.

Der Chemnitzer Max Heß, Dreisprung-Europameister von 2016, ist ebenfalls nicht bei der WM dabei. Nach seinem Sieg bei den Deutschen Meisterschaften, machten sich wieder Rückenbeschwerden bemerkbar. Der 23-Jährige brach daraufhin die Saison ab.

Der LAC Chemnitz wird bei der WM in diesem Jahr durch Marvin Schlegel vertreten, der bei der 4x400 Meter Mixed-Staffel antritt. Außerdem sind die Chemnitzer Hürdenläuferin Cindy Roleder, die für den SV Halle antritt und Christina Schwanitz vom LV Erzgebirge dabei. Der Rochlitzer Kugelstoßer David Storl sagte die WM ab. Für ihn gilt es ein gesundheitliches Risiko - auch mit Blick auf die Olympischen Spiele 2020 in Tokio - zu vermeiden.

Die Weltmeisterschaft beginnt am 27. September.

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz Regionalsport:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0