Chemnitzer Kröten-Dame in Düsseldorf verkuppelt

Chemnitz - Eine als blinder Passagier nach Chemnitz gekommene Rote Kröte soll in NRW ihr neues Glück finden.

Die beiden als blinden Passagiere nach Deutschland gekommenen Roten Kröten werden in einem Terrarium zusammengeführt.
Die beiden als blinden Passagiere nach Deutschland gekommenen Roten Kröten werden in einem Terrarium zusammengeführt.  © DPA/Johannes Neudecker

Das namenlose Weibchen wurde am Dienstag im Düsseldorfer Aquazoo mit ihrem Artgenossen "Simba" vereint.

Das vermutlich männliche Exemplar wurde ebenfalls von einer Urlauberin aus Afrika eingeschleppt. "Wir wissen, dass Rote Kröten gern in Schuhe klettern", so Sandra Honigs, Vize-Chefin des Aquazoos. "Simba" überlebte einen Waschmaschinengang und den Angriff einer Hauskatze.

Zoomitarbeitern in Chemnitz war das Tier bei einer Datenbankrecherche aufgefallen. Sie schickten ihre deutlich größere Kröte auf den Weg. Nach drei Monaten Quarantäne sollen sich die beiden Lurche nun annähern und für Nachwuchs sorgen. Liebe auf den ersten Blick war es beim ersten Aufeinandertreffen nicht.

Die Kröten hüpften in entgegengesetzte Richtungen davon und versteckten sich.

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0