Mobiles Fahrradkino für Chemnitz: Was hat es damit auf sich?

Chemnitz - Radeln bis der Film kommt - im Rahmen der Kulturhauptstadt-Bewerbung unterstützt die Stadt 14 neue Mikroprojekte mit insgesamt 27.000 Euro. Mit dabei: Das mobile Fahrradkino für Chemnitz.

Ein mobiles Fahrradkino, wie hier in der Dresdner Neustadt, kommt im Sommer 2019 auch nach Chemnitz.
Ein mobiles Fahrradkino, wie hier in der Dresdner Neustadt, kommt im Sommer 2019 auch nach Chemnitz.

An verschiedenen Orten der Stadt sollen im Sommer 2019 Beamer und Fahrradstation aufgebaut werden. "Wir wollen mit dem Kino Kultur an neue Orte bringen", so Projektmitglied Franziska Hartwich (31).

Das Besondere: Der Eintritt ist kostenlos, Zuschauer bezahlen mit Muskelkraft. "Der Strom für die Filmvorführung wird über das "Fahren" von Fahrrädern geliefert", erklärt Maria Kreußlein (31), vom Radprojekt.

Doch Flimmern wird die Leinwand nicht. "Eine Batterie betreibt den Film. Die wird durch das Treten der sieben stationären Räder aufgeladen. Es wird abgewechselt, aber niemand ist verpflichtet."

Eine Ampel gibt Auskunft über den Lade-Zustand der Batterie. "So zeigen wir, dass man selbst Strom erzeugen kann und interessieren die Leute mit Spaß für ökologische Themen", so Kreußlein.

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0