Chemnitzer Schau entführt Euch in das Paris der 30er-Jahre

Chemnitz - Chemnitzer können bis zum 3. Mai eine Zeitreise in die französische Hauptstadt unternehmen.

Die Ausstellung "Paris 1930. Fotografie der Avantgarde" zeigt unter anderem Impressionen aus der französischen Hauptstadt vor rund 90 Jahren.
Die Ausstellung "Paris 1930. Fotografie der Avantgarde" zeigt unter anderem Impressionen aus der französischen Hauptstadt vor rund 90 Jahren.  © Sven Gleisberg

Seit Samstag präsentieren die Kunstsammlungen am Theaterplatz die Ausstellung "Paris 1930. Fotografie der Avantgarde" mit mehr als hundert Bildern.

"Die Jahre um 1930 gelten als 'goldenes Zeitalter der Fotografie'. Es gab wichtige technische Fortschritte. Ein Zentrum war Paris. Hier waren auch viele Künstler aus dem Ausland aktiv", erklärt Kunstsammlungen-Sprecherin Mareike Grover (46).

Die Schau vereint bedeutende Werke der Zeit aus mehreren internationalen Sammlungen. Ein Leihgeber ist zum Beispiel der gebürtige Chemnitzer Dietmar Siegert (76) aus München.

"Es sind Schnappschüsse aus dem damaligen Pariser Straßenleben, Mode- und Werbefotografie zu sehen", sagt Mareike Grover.

Eintritt zu den normalen Öffnungszeiten (Dienstag bis Sonntag von 11 bis 18 Uhr, mittwochs von 14 bis 21 Uhr): 8/5 Euro, jeden ersten Freitag im Monat frei.

Die Ausstellung vereint bedeutende Werke aus mehreren internationalen Sammlungen.
Die Ausstellung vereint bedeutende Werke aus mehreren internationalen Sammlungen.  © Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0