Blutiges Messer-Drama: Hatte Mareen Z. († 30) ihr Schicksal selbst besiegelt?

Geringswalde - Diese blutige Beziehungstat erschütterte eine ganze Kleinstadt. Ronny S. (32) soll im Oktober 2018 mit einem Küchenmesser 18-mal auf seine Freundin Mareen Z. († 30) eingestochen haben. Zum Prozessauftakt am Landgericht Chemnitz behauptete der Killer: "Sie hat das Messer aus der Schublade geholt."

War am ersten Prozesstag geständig: Ronny S. (32) stach seine Freundin mit 18 Messerstichen nieder.
War am ersten Prozesstag geständig: Ronny S. (32) stach seine Freundin mit 18 Messerstichen nieder.  © Haertelpress

Für Ronny S. war Mareen Z. die Liebe des Lebens: "Ich konnte mir vorstellen, mit ihr für immer zusammen zu bleiben."

Seit 2013 waren die beiden ein "harmonisches Paar". Vorher wurde der Schichtleiter einer Logistikfirma zweimal betrogen. S. wollte und brauchte Geborgenheit.

Den Kontakt zu seiner Mutter hatte er abgebrochen. Vor Mareen lebte er bei seinem Stiefvater in Mittweida. Doch Ronny S. brachte die Beziehung selbst ins Wanken. Um seine Spielsucht zu stillen, plünderte er die Urlaubskasse (2 600 Euro) seiner Geliebten - damit war das Vertrauen gebrochen.

Mareen Z. ging auf Abstand. Ihr Freund wollte einen Kredit aufnehmen und alles zurückzahlen. Insgeheim hatte seine Freundin aber schon abgeschlossen. Mutter Anke Z. (52): "Sie sagte mir, dass sie die Beziehung nach dem Urlaub beenden will."

Ronny S. stellte seiner Flamme nach. Am 17. Oktober wollte er noch einmal reden. In der Wohnung des Opfers spitzte sich der Streit zu. Allerdings soll Z. zum Messer gegriffen haben. Er habe Angriffe seiner Freundin abgewehrt und es ihr aus der Hand genommen, sagte der Angeklagte. Danach stach S. zu - laut Anklage 18-mal in Brust, Bauch und Kopf! Ein Stich öffnete die Herzkammer, das Opfer verblutete.

Ronny S. flüchtete nach Hamburg. "Ich wusste nicht, was ich machen soll. Überall war Blut." Der Prozess wird kommenden Dienstag fortgesetzt.

Mareen Z. († 30) musste sterben, weil sie Schluss machen wollte.
Mareen Z. († 30) musste sterben, weil sie Schluss machen wollte.
In diesem Mehrfamilienhaus in der Dresdner Straße in Geringswalde lebte das Paar. Die Wohnung gehörte Mareen Z.
In diesem Mehrfamilienhaus in der Dresdner Straße in Geringswalde lebte das Paar. Die Wohnung gehörte Mareen Z.  © Jens Uhlig

Titelfoto: Haertelpress, privat

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0