"Macheten-Mann" wieder vor Gericht: Räuber sollen Ehepaar mit Pistole bedroht haben

Chemnitz - Die Akte Fahri A. (26) wird immer länger! Als "Macheten-Mann" wurde der Tunesier 2015 bekannt. Damals hatte er in einem Netto-Markt in Freiberg mit einer Machete für Angst und Schrecken gesorgt. Am Dienstag stand er erneut wegen schweren Raubes vorm Chemnitzer Landgericht.

Fahri A. (26) alias der "Macheten-Mann" muss sich einmal mehr vor dem Landgericht Chemnitz verantworten.
Fahri A. (26) alias der "Macheten-Mann" muss sich einmal mehr vor dem Landgericht Chemnitz verantworten.  © Harry Härtel/Haertelpress

Ernst nahm der gelernte Friseur den Gerichtstermin offenbar nicht. "Ich möchte nicht aufstehen", sagte Fahri A., als Richterin Petra Kürschner fortführen wollte. Er verwies auf seine Fußfessel, die er auf Anordnung der JVA Berlin trägt. Dort sitzt er noch eine Haftstrafe ab. "Ich kann Sie dazu zwingen. Man kann damit sogar laufen", so die Richterin. A. blieb trotzdem sitzen.

Gemeinsam mit Hamza C. (25) soll der "Macheten-Mann" ein Freiberger Ehepaar ausgeraubt und bedroht haben. Das Ganze spielte im Oktober 2015. Laut Staatsanwaltschaft hebelte das Räuber-Duo die Haustür auf. Die Bewohner wurden durch Geräusche geweckt, woraufhin der Mann auf die beiden Tunesier stieß.

Einer der beiden schlug den Bewohner nieder. Die Frau des Opfers kam hinzu. Mit einer "kleinen schwarzen Pistole" hielten die Angeklagten ihre Opfer im Wohnzimmer in Schach. Viel finden konnten die Tunesier nicht. Sie nahmen zwei Portemonnaies, 60 Euro Bargeld, Eheringe und Handy mit.

Zum Prozessauftakt bestritt Fahri A. die Tat. Sein Komplize behauptete über seine Verteidigerin, zum Tatzeitpunkt in Berlin gewesen zu sein. Der Prozess wird kommenden Dienstag fortgesetzt.

Gemeinsam mit Hamza C. (25) soll Fahri A. ein Ehepaar in seiner Wohnung mit einer Pistole bedroht und ausgeraubt haben.
Gemeinsam mit Hamza C. (25) soll Fahri A. ein Ehepaar in seiner Wohnung mit einer Pistole bedroht und ausgeraubt haben.  © Harry Härtel/Haertelpress

Titelfoto: Harry Härtel/Haertelpress

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0