Jetzt muss er vor Gericht: Schwimmlehrer soll 37 Mädchen missbraucht haben! Neu Jetzt geht's wieder los! Reeperbahn-Festival startet in Hamburg Neu Sie war nicht angeschnallt: Beifahrerin (20) bei Crash schwer verletzt Neu So reagiert das Netz auf die Umbenennung des Stadions von Dynamo Dresden Neu Masturbieren mit Dildo, Vibrator und Co.: Wie macht Ihr's? 5.338 Anzeige
1.078

Deutschlands Leichtbau-Zentrale steht in Chemnitz

Mehr als 100 Experten arbeiten an dem Projekt Merge

Mehr als 100 Experten aus mehreren Fakultäten arbeiten in Chemnitz an dem Projekt Merge.

Chemnitz - Dutzende Schrauben und Nieten halten die einzelnen Bestandteile eines herkömmlichen Motorträgers zusammen, den die Wissenschaftler am Merge-Technologiezentrum Leichtbau genau unter die Lupe genommen haben.

Gerd Strohmeier (r), Rektor der Technische Universität Chemnitz und MERGE-Koordinator Lothar Kroll (l) verdeutlichten David Cardwell von der University of Cambridge in der MERGE-Forschungshalle einen Leichtbau-Motorträger der Forschung am Chemnitzer Bunde
Gerd Strohmeier (r), Rektor der Technische Universität Chemnitz und MERGE-Koordinator Lothar Kroll (l) verdeutlichten David Cardwell von der University of Cambridge in der MERGE-Forschungshalle einen Leichtbau-Motorträger der Forschung am Chemnitzer Bunde

Die wichtige Fahrzeugkomponente bringt acht Kilo auf die Waage - trotz Aluminium. Das nun in Chemnitz entwickelte Pendant aus Faserkunststoffverbund wiegt rund ein Drittel weniger und kommt ohne Verbindungen aus. "Diese Komponente wird mittels Pressentechnologie in nur einem Werkzeug gefertigt", erläutert Lothar Kroll, Koordinator des Bundesexzellenzclusters Merge an der Technischen Universität (TU) Chemnitz.

"Mit jedem Kilogramm, das am Auto eingespart werden kann, verringert sich der Kraftstoffbedarf und somit auch der CO2-Ausstoß", ergänzt der Professor für Strukturleichtbau.

Gemeinsam mit mehr als 100 Forschern und Technikern aus sechs Fakultäten arbeitet Kroll daran, bislang getrennte Verfahren für Materialien wie Kunststoff, Metall oder Textilfasern zu fusionieren - daher auch der Projektname. "Merge" bedeutet auf Englisch verschmelzen. Seit 2012 fördert die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) die sächsische Leichtbau-Spitzenforschung mit rund 40 Millionen Euro als Bundesexzellenzcluster. Weitere 35 Millionen Euro gibt der Freistaat bis 2021 für die Infrastruktur des Chemnitzer Leichtbauzentrums auf dann 10.000 Quadratmetern.

Nach dem überraschenden Aus in der zweiten Runde des Exzellenzwettbewerbs stellt sich der sogenannte Leichtbau-Cluster Merge an der TU Chemnitz derzeit neu auf. "Merge bleibt. Was sich ändert, sind die Finanzierungsquellen", sagte der Koordinator des Bundesexzellenzclusters, Lothar Kroll. Zudem stehe ab 2024 die dritte Runde der Exzellenzstrategie an, dann wolle die TU wieder mitmischen.

Die Entwickler Rainer Wallasch (l) und Ramon Tirschmann bereiten einen Versuch auf ihrer Pilotanlage mit Orbitalwickeltechnologie an der TU Chemnitz vor.
Die Entwickler Rainer Wallasch (l) und Ramon Tirschmann bereiten einen Versuch auf ihrer Pilotanlage mit Orbitalwickeltechnologie an der TU Chemnitz vor.

Bis dahin will Chemnitz in Sachen Leichtbau auf jeden Fall das Maß der Dinge bleiben. Das nach TU-Angaben erste und einzige Bundesexzellenzcluster dieser Art arbeitet längst an serientauglichen Komponenten. Der neuartige Motorträger könnte künftig beispielsweise im E-Golf zum Einsatz kommen, den Volkswagen in der Gläsernen Manufaktur Dresden produziert - noch werde diese Komponente in Metallbauweise gefertigt. Eine neu entwickelte Pkw-Durchlade in der Rücksitzbank fährt bereits im Landrover Discovery über Deutschlands Straßen.

Galt der Leichtbau bis vor wenigen Jahren noch als teure Spielerei für das Premium-Segment - Stichwort BMW i3 - kommt die Autobranche heute nicht mehr um das Thema herum. "Wenn wir durch Leichtbau das Gewicht aller vorhandenen Fahrzeuge, Züge, Flugzeuge und bewegter Maschinen in Deutschland um etwa zehn Prozent reduzieren, dann gelingt es uns allein dadurch, die Klimaschutzziele der Bundesrepublik zu erreichen", hat der Professor ausgerechnet. Je nach Bauteil bringe die Merge-Technologie schon heute Einsparungen zwischen 30 und 50 Prozent.

Und längst klopft nicht nur die deutsche Automobilindustrie in Chemnitz an. Merge arbeitet demnach auf allen Kontinenten mit mehr als 1500 Partnern zusammen.

Der Druck durch den Klimawandel bereite dem Leichtbau den Weg, ist der Forscher überzeugt. Die Elektromobilität verleihe der Entwicklung zusätzlichen Schwung. Bis Mitte der 2020er Jahre werde sich der Leichtbau durchsetzen. Die tragende Rolle dabei will Chemnitz spielen.

Fotos: DPA

Gab es einen Unfall? Kindersachen an Badesee gefunden Neu Frau stirbt gewaltsamen Tod: Jetzt ist auch tatverdächtiger Ex-Freund tot Neu Mit diesem Trend aus Hollywood sind schiefe Zähne Geschichte! 13.254 Anzeige Jetzt ist der richtig Zeitpunkt! Vater von Maddie McCann bricht sein Schweigen Neu Wo vor kurzem noch die Elbe floss, wachsen jetzt Tomaten Neu
Dicke, fette Wurst... Stellt Heidi Klum mit dieser Aussage ihren Tom bloß? Neu Leipziger Halberg-Guss-Werk beendet 24-stündigen Streik Neu Diese beiden haben es schon 100 Mal miteinander gemacht! Neu Bauer sucht Frau: Für einen dieser Teilnehmer endet die neue Staffel tragisch Neu Mann tötet seine Mutter: Was er danach mit ihr macht, verstört selbst hartgesottene Polizisten Neu
13-Jährige galt monatelang als vermisst: Wurde sie missbraucht? Neu Fahrer fährt komplett übermüdet über Autobahn: Dann passiert das Neu Gefasst! Familie verdiente Millionen durch Verkauf illegaler Potenzmittel Neu Wie süß! Jetzt zeigt Eva Padberg endlich ihren Babybauch und ihren Mann Neu Seltenes Bild: Hier zeigt Yvonne Catterfeld endlich wieder ihren Freund Neu Geiselnahme in Jugendamt, Frau verletzt: Muss 29-Jähriger nicht hinter Gitter? Neu Sind diese Schlägertypen die Lösung gegen Mobbing an Schulen? Neu Vier Kilo verfilztes Fell! Verwahrlostes Tier schockt Anwohner Neu Maaßen-Beförderung: Natascha Kohnen will Entlassung Horst Seehofers Neu Pünktlich zum Oktoberfest: Dieser Promi-Dame platzt gleich das Dirndl! Neu Unglaubliche Entwicklungen beim Korea-Gipfel: Ist das der Durchbruch? Neu Nächstes Land legalisiert den Konsum von Marihuana Neu Chethrin und Daniel ein Paar: Ist das der Beweis? Neu Verkaufsverbot für iPhones? Patentstreit in Deutschland Neu Polen baut neuen Verkehrstunnel in Grenzregion: Usedom droht Verkehrskollaps Neu Gegen Gewalt, Terror und Diebstahl: Sicherheitskonzept der Wiesn wird vorgestellt Neu 430.000 Euro! Hat Putzmann (63) die Mega-Summe aus Bahnhofsklo geklaut? Neu Kampf um Halberg-Jobs: Jetzt zoffen sich die Politiker Neu Was macht der Dalai Lama heute in Darmstadt? Neu Echt emotional: Pietro Lombardi bedankt sich und beginnt zu weinen Neu SPD von Maaßen-Beförderung geschockt: Ein "Desaster", eine "Mauschelei", eine "Scheinlösung" Neu Vier Monate nach Geburt: Bonnie Strange hängt wieder an der Zigarette Neu Mann findet Goldbarren und bringt sie zum Fundbüro: Die Belohnung ist eher mau Neu Bayerns Müller hat einiges vor, Kovac betritt Neuland Neu "Gute-Kita-Gesetz" steht in den Startlöchern: Darauf dürfen sich Eltern und Erzieher freuen Neu Keine Beweise! Verteidiger bezeichnet U-Haft als Freiheitsberaubung Neu Photokina in Köln: Markt für Fotokameras schrumpft, ein anderer Trend kommt Neu Sieg gegen Dresden: HSV Dank Hwang neuer Tabellenführer 231 Rettungsaktion: Junge gerät mit Hand in automatisches Garagentor 4.049 Skandal! Krankenhaus schickt Patienten (77) fast nackt nach Hause 5.477 Biker stößt mit Rennradfahrer zusammen und stirbt trotz Reanimation 528 A5 nach schwerem Auffahrunfall mehrere Stunden gesperrt 333 Polizei schnappt Serientäter: Knackis sprengten im offenen Vollzug mehrere Automaten 2.477 Horror-Crash: Biker verliert Kontrolle und rast in Kapelle 6.765 Causa Maaßen: Gefeuert, befördert und 2500 Euro mehr jeden Monat! 6.845 Update Mann zündet sich vor Bahnhof an: Gaffer filmen und behindern Rettungskräfte 3.880 Fahrer von VW Polo übersieht in Wohngebiet eine Baustelle: Drei Personen verletzt 245 Superstar schreibt der Bundesregierung: Das wünscht sich Rihanna von Angela Merkel 11.897