Trotz Rentner-Beschwerden: Linie 51 fährt weiter am Bahnhof vorbei

Chemnitz - Die Buslinie 51 wird wohl weiterhin einen Bogen um den Haupt- und Omnibusbahnhof machen.

Hier am Wilhelm-Külz-Platz schlägt die Buslinie 51 seit der CVAG-Reform eine neue Route ein. Dafür fallen wichtige Haltestellen wie der Hauptbahnhof weg.
Hier am Wilhelm-Külz-Platz schlägt die Buslinie 51 seit der CVAG-Reform eine neue Route ein. Dafür fallen wichtige Haltestellen wie der Hauptbahnhof weg.  © Uwe Meinhold

Eine Untersuchung von Stadt und CVAG empfiehlt, die neue Linienführung beizubehalten. Vor allem Senioren kritisieren die schlechte Anbindung.

Seit 2017 gilt die jüngste CVAG-Reform. Im Zuge des Chemnitzer Modells (Stufe 2) wurde auch die Linie 51 angepasst.

Problem: Die Haltestellen Hauptbahnhof, Omnibusbahnhof, Theaterplatz und Roter Turm sind weggefallen. Stattdessen wurde eine Anbindung zum Brühl geschaffen - wegen der "Gleichbehandlung aller Stadtteile" und besseren Umsteigemöglichkeiten, heißt es laut Unterlagen der Stadt. Der Untersuchung zufolge lohne sich eine Rückkehr zur "alten" Linie 51 nicht, da sich "Befürworter und Kritiker annähernd die Waage halten".

Chemnitz: Baukosten-Explosion! Chemnitzer Projekte müssen auf den Prüfstand
Chemnitz Baukosten-Explosion! Chemnitzer Projekte müssen auf den Prüfstand

Viele Rentner im Yorckgebiet fühlen sich abgehängt: "Wir haben keine Direktverbindung zu den Bahnhöfen mehr", sagt Anwohner Wolfgang Altmann (79).

Andreas Wolf-Kather (43) von der Grünen-Fraktion: "Das Problem regelt sich nicht durch ein Aussitzen und bleibt auch in Zukunft bestehen, da es immer mehr Senioren geben wird."

Mit neuen Unterschriften wollen die Anwohner den Druck auf Stadt und CVAG weiter erhöhen.

Andreas Wolf-Kather (43) von der Grünen-Fraktion wünscht sich für betroffene Rentner eine Alternative.
Andreas Wolf-Kather (43) von der Grünen-Fraktion wünscht sich für betroffene Rentner eine Alternative.  © Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0