Chemnitz macht sich um den Marx-Geburtstag einen Kopf

Chemnitz - Wenn er könnte, würde er mit seinem riesigen Kopf zustimmend nicken: Chemnitz wacht endlich auf, um am 5. Mai 2018 den 200. Geburtstag von Karl Marx zu feiern. Und rund um den kapitalkritischen Theoretiker blüht das kreative Geschäft. Auch im Rathaus wird man langsam aktiv.

Eine himmelblaue Büste, ein Album mit einem Vorwort von Stalin und eine Medaille - das steuern Chemnitzer zur Marx-Ausstellung bei.
Eine himmelblaue Büste, ein Album mit einem Vorwort von Stalin und eine Medaille - das steuern Chemnitzer zur Marx-Ausstellung bei.  © Maik Börner

"Bliedung"-Chef Daniel Bartzschke (39) lässt in seinem Fachgeschäft in der City den Nischel von hochprozentigem "Chemnitzer Mundwasser" lächeln: "Das ist ein farbloser Pfefferminzlikör." Eigentlich sollte es nur 200 Flaschen davon geben - dank der Nachfrage wird der Likör jetzt das ganze Jahr lang angeboten. Süffig wird es derzeit auch im Bier-Geschäft: Seit einigen Tagen steht in Chemnitzer Kneipen das "Marx"-Bier auf dem Tresen, die stylischen Holzkisten mit dem neuen Bier gibt es auch in Getränkemärkten und an Tankstellen. "Marx"-Chefin Nicolle Schwabe (37): "Das ist von der Rezeptur über die Abfüllung bis zum Verkauf ein komplett auf Chemnitz ausgerichtetes Bier, da hat sich der Name ,Marx' natürlich angeboten."

In die Erinnerungskiste greift man im Rathaus. Die Verwaltung hatte die Chemnitzer um Marx-Souvenirs gebeten. Das Ziel: eine große Ausstellung. "Zwei Kartons mit über 100 Exponaten haben uns Bürger bisher bereitgestellt", so Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (56, SPD). Darunter eine himmelblaue Marx-Büste oder ein Marx-Album, zu dem kein Geringerer als Josef Stalin (†74) das Vorwort schrieb. "Ein Philosoph mit vielen guten Gedanken wie Karl Marx kann sich gegen die Verwendung seiner Ideen nicht wehren", so die OB. Ihre "Untertanen" haben bis 29. März Zeit, Leihgaben im Rathaus abzugeben.

Die bisherigen Leihgeber können von ihrem Marx nicht lassen: "Alle haben versichert, ihre Exponate zurückhaben zu wollen", so Barbara Ludwig. Die Ausstellung öffnet zur Museumsnacht am 5. Mai.

Am 5. Mai jährt sich der Geburtstag von Karl Marx zum 200. Mal. Der Nischel ist gespannt, was die Stadt auf die Beine stellt.
Am 5. Mai jährt sich der Geburtstag von Karl Marx zum 200. Mal. Der Nischel ist gespannt, was die Stadt auf die Beine stellt.  © Uwe Meinhold
Noch bis 29. März fordert OB Barbara Ludwig die Bürger auf, Marx-Devotionalien für eine Ausstellung einzureichen.
Noch bis 29. März fordert OB Barbara Ludwig die Bürger auf, Marx-Devotionalien für eine Ausstellung einzureichen.  © Uwe Meinhold
Daniel Bartzschke (39) verkauft mit dem Marx-Bild hochprozentige Liköre.
Daniel Bartzschke (39) verkauft mit dem Marx-Bild hochprozentige Liköre.  © Sven Gleisberg
Das "Marx"-Bier wird unter anderem von Wirtin Anett Winter (46) im "Pub á la Pub" an der Heinrich-Schütz-Straße verkauft.
Das "Marx"-Bier wird unter anderem von Wirtin Anett Winter (46) im "Pub á la Pub" an der Heinrich-Schütz-Straße verkauft.  © Maik Börner

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0