Hier landen 3500 Tonnen Erde in der Chemnitzer Messe

Chemnitz - Freitag und Samstag sind wieder die Supercrosser los. Rund 100 Sportler aus 20 Nationen fliegen zum 17. Internationalen Supercross durch die Chemnitzer Messehalle.

Christoph Kunze (69) vom MSC Lugau und Supercrosser Dominique Thury (26) aus Schneeberg freuen sich auf zwei furiose Renntage.
Christoph Kunze (69) vom MSC Lugau und Supercrosser Dominique Thury (26) aus Schneeberg freuen sich auf zwei furiose Renntage.  © Maik Börner

Die Vorbereitungen sind wie immer ein Mammut-Akt. 3500 Tonnen Erde werden derzeit in die Halle 1 gebracht. "Das entspricht 150 Lkw-Ladungen", sagt Rennleiter Christoph Kunze (69) vom MSC Lugau. "Heute Mittag kommt der letzte Laster an." Danach wird die 400 Meter lange Strecke präpariert. Am Donnerstag folgt das Feintuning. "Ein Highlight ist die Strecke. Sie unterquert teilweise die Tribüne."

Gefahren wird in drei Kubik-Klassen (SX1, SX2, SX125). Die Rennen in Stuttgart und Dortmund komplettieren das Event. Dominique Thury (26) aus Schneeberg ist die Lokal-Hoffnung. Der Supercrosser geht in der Profi-Klasse SX1 ins Rennen.

Tickets gibt's ab 30 Euro (ermäßigt: 22 Euro) im Vorverkauf in der Tourist-Info am Markt und ab 33 Euro (ermäßigt: 25 Euro) an der Abendkasse. www.c3-chemnitz.de

3500 Tonnen Erde werden in die Messehalle 1 gebracht. Das entspricht 150 Lkw-Ladungen.
3500 Tonnen Erde werden in die Messehalle 1 gebracht. Das entspricht 150 Lkw-Ladungen.  © Maik Börner

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: