Wichtelberg-Kita wächst der Stadt über den Kopf

Chemnitz - Die Kita in Reichenhain hat dichtgemacht. Die Sanierung hatte zwar begonnen, doch weil die Kosten stiegen, steht das Haus nun leer. Wiedereröffnung ungewiss.

Baubürgermeister Michael Stötzer (45, Grüne).
Baubürgermeister Michael Stötzer (45, Grüne).  © Uwe Meinhold

1,2 Millionen Euro sollte die Sanierung der Kita "Reichenhainer Wichtelberg" kosten. Mittlerweile ist von 3,1 Millionen Euro die Rede. Baubürgermeister Michael Stötzer (45, Grüne) verkündete bei einem Elternabend: Die Sanierung werde nicht fortgeführt.

"Aber wir brauchen eine Kita. Der Bedarf ist da", sagt Susann Kreusel, Vorsitzende des Kita-Elternrates. Seit Februar bringen die Reichenhainer ihre Steppkes in ein Ausweichquartier an der Bernsdorfer Straße.

Diese "gefühlte Halbtagesreise" sei inakzeptabel, so CDU-Stadträtin Ines Saborowski (50): "Ich möchte wissen, welche weiteren Möglichkeiten geprüft wurden. Mir ist nichts bekannt, warum man von der ursprünglichen zeitweisen Aufstellung von Containern absah."

Die Kostensteigerung sei zudem nicht nur auf die gestiegenen Baupreise zurückzuführen. "Im Bedarfsplan für Kindertageseinrichtungen war für Reichenhain der Ausbau der Kapazität von 38 auf 56 Plätze spätestens ab 2020 fest im Plan. Im Haushalt hatten wir dafür auch das Geld zur Verfügung gestellt", so Ines Saborowski.

Susann Kreusel und andere Eltern hoffen auf einen zweiten Gesprächstermin mit dem Rathaus im August.

Die Kita "Reichenhainer Wichtelberg" ist seit Februar dicht, sollte saniert werden. Weil die Kosten gestiegen sind, wissen Kinder und Eltern nicht weiter.
Die Kita "Reichenhainer Wichtelberg" ist seit Februar dicht, sollte saniert werden. Weil die Kosten gestiegen sind, wissen Kinder und Eltern nicht weiter.  © Sven Gleisberg

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0