Probe fahren und testen: Ran ans Steuer in der Messe

Chemnitz - Autos, Motorräder, Fahrräder - und nun auch Transporter. Die Mobilitätsmesse Mobil 3 präsentiert am kommenden Wochenende in ihrer zweiten Auflage die neuesten Modelle und Trends. Besucher dürfen in der Messe Chemnitz nicht nur gucken, sondern sich selbst ans Steuer setzen.

Dr. Ralf Schulze (51, l.) und Sven Hertwig (47) hoffen wieder, mehr als 10.000 Besucher in der Messe Chemnitz begrüßen zu können.
Dr. Ralf Schulze (51, l.) und Sven Hertwig (47) hoffen wieder, mehr als 10.000 Besucher in der Messe Chemnitz begrüßen zu können.  © Sven Gleisberg

"Alle wichtigen Händler der Umgebung sind an einem Ort. Die Besucher erhalten einen kompletten Überblick und können perfekt vergleichen", sagt C3-Chef Dr. Ralf Schulze (51). Allein 23 Automarken sind an drei Tagen präsent.

Einzelne Händler bieten auch Probefahrten an. Das hatte sich insbesondere auf der Radmesse bewährt. "Es reicht heutzutage nicht mehr, den Kunden Produkte zu zeigen", erklärt Sven Hertwig (47), Organisator der Radmesse.

Auf Parcours können die neuesten Fahrräder ausprobiert werden. Mit 20 Ausstellern seien so viele dabei wie nie zuvor. Kinder dürfen sich wieder auf das Laufradrennen freuen.

Geöffnet hat die Mobil 3 vom 15. bis 17. März von 10 bis 18 Uhr. Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 5,50 Euro. Alle Programmpunkte und Weiteres unter: mobilhoch3.de

Die Freestyler Marco Hösel (38, l.) und Lukas Knopf (22, rotes Rad) geben einen Vorgeschmack auf die Radmesse.
Die Freestyler Marco Hösel (38, l.) und Lukas Knopf (22, rotes Rad) geben einen Vorgeschmack auf die Radmesse.  © Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz Wirtschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0