Chemnitzer wütend: Weihnachtsmüll türmt sich

Chemnitz - Anwohner Werner K. (74) aus Makersdorf ist sauer. Erneut türmte sich der Müll vor Mehrfamilienhäusern in der Ludwig-Kühn-Straße. Ausgerechnet an Weihnachten sei es wieder besonders schlimm gewesen.

Dieser Müll häufte sich über die Weihnachtstage in der Ludwig-Kühn-Straße an.
Dieser Müll häufte sich über die Weihnachtstage in der Ludwig-Kühn-Straße an.  © Werner K.

"Ich empöre mich maßlos darüber. Die Stadt will Kulturhauptstadt werden und bringt nicht einmal die Abfallentsorgung zu Stande", so Werner K.

"Ich wünsche mir zu Schwerpunktzeiten eine bessere Entsorgung. Sie ist immer besonders schleppend, wenn viele Feiertage nacheinander sind."

Eine weitere Anwohnerin ist etwas anderer Meinung. "Die blauen Tonnen sind immer sehr voll. Das liegt aber auch daran, weil die Leute nicht richtig ihre Kartons zusammenmachen können. Ich bin zufrieden mit der Müllabholung."

Sprecherin Beate Bodnár verwies auf die Entsorgungszeiten des Chemnitzer Abfallentsorgungs- und Stadtreinigungsbetrieb in der Weihnachtswoche. An die würde sich gehalten.

"Das Problem müsste man sich noch einmal genauer ansehen. Vielleicht reichen vor Ort die Mülltonnen nicht aus. Dann müsste zum Beispiel der Eigentümer eine zusätzliche Tonne bereitstellen." Eine TAG24-Anfrage an die GGG, ob bereits derartige Maßnahmen geplant sind, blieb bis Redaktionsschluss unbeantwortet.

Grund zur Freude gab es für Werner K. am Ende doch noch: Der Weihnachts-Müllberg wurde am Freitag abgeholt.

Werner K. (74) blickt von seinem Balkon vor allem an Feiertagen auf Müllberge.
Werner K. (74) blickt von seinem Balkon vor allem an Feiertagen auf Müllberge.  © Ralph Kunz

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0