Nagelneuer Rollrasen, aber... Auf diesem Fußballfeld ist Kicken verboten

Limbach-Oberfrohna - Es ist eigentlich ein Grund, die Sektkorken knallen zu lassen. Auf dem neuen Sportplatz des FV Wolkenburg an der Herrnsdorfer Straße in Limbach-Oberfrohna werden letzte Vorbereitungen für das Verlegen des neuen Rollrasens getroffen. Rund 1,3 Millionen Euro kostet das Vorhaben (800.000 Euro Fördergeld).

Der FV Wolkenburg wird umziehen.
Der FV Wolkenburg wird umziehen.  © Uwe Meinhold

Doch wenn der Rasen liegt, ist erst einmal niemand da, der ihn nutzen wird. Der Grund: Es fehlen die Umkleidekabinen. "Die wird es erst mit dem Neubau der Turnhalle geben", sagt Tiefbauamtsleiter Sven Richter (47). Die Turnhalle (2,6 Millionen) wird allerdings erst nächstes Jahr fertig.

"Die Förderungen von Sportplatz und Turnhalle stammen aus zwei verschiedenen Töpfen", erklärt Rathaus-Sprecherin Frances Mildner (43) die zeitliche Differenz. Das Projekt deswegen auf Eis legen wollte auch niemand, zumal L.O.-Oberbürgermeister Jesko Vogel (44, Freie Wähler) im Stadtrat einigen Widerstand zu überwinden hatte.

Klar ist: Der neue Rasen wird wohl ein Jahr ohne Nutzung liegen. Der Weg vom alten Sportplatz - der auf der anderen Seite der Mulde liegt - ist mit mehr als 20 Minuten Fußweg zu lang, um alt mit neu verknüpfen zu können.

Ob das dem Rasen mehr schadet als nutzt, wird noch geprüft. Der Neubau des Sportplatzes war notwendig, weil die alte Anlage des FV Wolkenburg immer wieder mit Hochwasser zu kämpfen hatte.

Die Vorbereitungen für die Verlegung des neuen Rasens auf dem künftigen Sportplatz des FV Wolkenburg stehen kurz vor dem Abschluss.
Die Vorbereitungen für die Verlegung des neuen Rasens auf dem künftigen Sportplatz des FV Wolkenburg stehen kurz vor dem Abschluss.  © Uwe Meinhold
Jesko Vogel (44, Freie Wähler), Oberbürgermeister von Limbach-Oberfrohna, hatte im Stadtrat einigen Widerstand zu überwinden, ehe es grünes Licht für den neuen Sportplatz im Ortsteil Wolkenburg gab.
Jesko Vogel (44, Freie Wähler), Oberbürgermeister von Limbach-Oberfrohna, hatte im Stadtrat einigen Widerstand zu überwinden, ehe es grünes Licht für den neuen Sportplatz im Ortsteil Wolkenburg gab.  © Uwe Meinhold