Was interessiert Chemnitzer Schüler wirklich im Museum?

Chemnitz - Was wollen Chemnitzer Schüler zukünftig im Naturkundemuseum erleben? Das zeigt jetzt die neue Sonderausstellung "Mein Museum der Träume". Durch Spiele, Audiobeiträge und Trickfilme ließen Achtklässler des Chemnitzer Schulmodells den Versteinerten Wald von Chemnitz zum Leben erwecken. Bis Ende August können Besucher so die Chemnitzer Erdgeschichte neu erleben.

1000 leuchtende Blätter sollen das Tietz zur neuen Dauerausstellung schmücken. Museumskustodin Thorid Zierold (41) präsentiert die Pläne für 2025.
1000 leuchtende Blätter sollen das Tietz zur neuen Dauerausstellung schmücken. Museumskustodin Thorid Zierold (41) präsentiert die Pläne für 2025.  © Ralph Kunz

Ab Dienstag um 17 Uhr ist die neue Sonderausstellung für Groß und Klein geöffnet. Alles dreht sich um 291 Millionen Jahre alte Fundstücke, die einen Bezug zum Versteinerten Wald haben. Sechs verschiedene Spiel-Stationen laden zum Entdecken ein, unter anderem ein von Schülern gebauter Fossilienbestimmungs-Tisch. Hier können versteinerte Tiere und Pflanzen unter die Lupe genommen werden.

"14 Achtklässler des Chemnitzer Schulmodells arbeiteten von April bis zu den Sommerferien an den verschiedenen Spiel-Elementen. Die Schüler haben alles selbst gemacht, die Spiel-Tische haben sie beispielsweise beim Chemnitzer Holzkombinat gebaut", erklärt Museumspädagogin Isabelle Ehle (33).

Kustodin Thorid Zierold (41): "Jetzt wollen wir testen, ob die Spiele für die neue Dauerausstellung tauglich wären. Die Besucher sind eingeladen, ihre Meinung zu den Mitmach-Elementen abzugeben." Gefördert wurde die Sonderausstellung mit 19.500 Euro vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst.

Das Museum ist wochentags ab 9 Uhr, am Wochenende und an Feiertagen ab 10 Uhr geöffnet, am Mittwoch ist Ruhetag. Eintritt: Erwachsene 4 Euro, Kinder kostenfrei.

Das "urzeitliche Blätterdach": Auf diesen Notizzetteln dürfen Besucher ihre Meinung kundtun.
Das "urzeitliche Blätterdach": Auf diesen Notizzetteln dürfen Besucher ihre Meinung kundtun.  © Ralph Kunz
Gemeinsam mit der Dresdner Trickfilmwerkstatt Fantasia haben die Schüler einen eigenen Streifen produziert.
Gemeinsam mit der Dresdner Trickfilmwerkstatt Fantasia haben die Schüler einen eigenen Streifen produziert.  © Ralph Kunz
Museumspädagogin Isabelle Ehle (33) nimmt am Fossilienbestimmungs-Tisch versteinerte Tiere unter die Lupe.
Museumspädagogin Isabelle Ehle (33) nimmt am Fossilienbestimmungs-Tisch versteinerte Tiere unter die Lupe.  © Ralph Kunz

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0