Neue Mobilitäts-Messe in Chemnitz will 10.000 Besucher locken

Chemnitz - Das Dreifachpaket am Wochenende: Auf der Messe "Mobil³" (lies: mobil hoch drei) kommen Fahr- und Motorräder sowie Autos zusammen.

Er will Chemnitzer Mobilitäts-Messen breiter aufstellen: Sven Hertwig (46), Veranstalter der bisherigen Radmesse.
Er will Chemnitzer Mobilitäts-Messen breiter aufstellen: Sven Hertwig (46), Veranstalter der bisherigen Radmesse.  © Maik Börner

"Wir wollten uns weiterentwickeln, im Wasserschloss waren die Kapazitäten sehr begrenzt", sagt Sven Hertwig (46), Veranstalter der bislang im Wasserschloss Klaffenbach stattfindenden Radmesse.

Heißt: sich breiter aufstellen, um mehr Menschen anzulocken. Herr Hertwig: "Im Wasserschloss hatten wir bis zu 3000 Besucher, bei der ,Mobil³' auf dem Messegelände hoffen wir auf bis zu 10.000."

Die Aussteller sind guter Dinge. "Es ist schön, dass es in Chemnitz wieder eine Messe mit Motorrädern gibt. Wir haben nach Motorradmessen in Leipzig oder Dresden immer großen Zuspruch", so René Hentschel (36), Verkäufer bei Harley-Davidson (Zwickauer Straße 108).

Insgesamt 67 Aussteller sind auf der "Mobil³", über 60 neuste Automodelle können Probe gefahren werden.

Euren ganz individuellen Fahrradsattel könnt Ihr Euch am Stand von "Spoorth" (Ulmenstraße 1) besorgen. Ihr müsst nur durch eine Gesäßvermessung. "Mobil³" startet am Freitag um 10 Uhr. Die Tageskarte kostet am Freitag 5,50 Euro und am Wochenende 7 Euro.

Messe-Dreifalt: Christian Parsche (38, v.l.n.r.) von "Spoorth", René Hentschel (36) von Harley-Davidson und Mario Frank (45) vom Volvo-Autohaus Liebhaber.
Messe-Dreifalt: Christian Parsche (38, v.l.n.r.) von "Spoorth", René Hentschel (36) von Harley-Davidson und Mario Frank (45) vom Volvo-Autohaus Liebhaber.  © Maik Börner

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0