Schon wieder Tierquäler! Halbierter Hund gefunden

1.560

Er floh vor seinem Brutalo-Papa! Misshandelter Junge (12) ohne Ticket im ICE

2.019

Hund aus elfter Etage geworfen? 51-Jähriger vor Gericht

2.185

Restaurant-Besitzer gewährt Rabatt für gut erzogene Kinder

1.249
515

Wie bitter! Niners verlieren beim Favoriten Jena knapp mit 67:70

Jena - Was für ein Krimi! Die Stadt der Wissenschaft hat die Stadt der Moderne geschlagen, aber ihr keinesfalls das Fürchten gelehrt: Chemnitz verlor zwar das 1. Viertelfinalspiel beim großen Favoriten Science City Jena mit 67:70 (35:35), zeigte vor 3000 Zuschauern (darunter 300 Niners-Fans) aber eine starke Leistung.
3000 Zuschauer in Jena sahen ein packendes Derby.
3000 Zuschauer in Jena sahen ein packendes Derby.

Von Thomas Nahrendorf

Jena - Was für ein Krimi! Die Stadt der Wissenschaft hat die Stadt der Moderne geschlagen, aber ihr keinesfalls das Fürchten gelehrt: Chemnitz verlor zwar das 1. Viertelfinalspiel beim großen Favoriten Science City Jena mit 67:70 (35:35), zeigte vor 3000 Zuschauern (darunter 300 Niners-Fans) aber eine starke Leistung.

Die „Mutter aller Schlachten“, wie es im Programmheft beschrieben wurde, hielt, was sie versprach. Das thüringisch-sächsische Derby war packend von der ersten bis zur letzten Sekunde. Das war Basketball pur!

Jena machte zu Beginn an Ernst. Nach nicht einmal fünf Minuten führte der Gastgeber 13:2. Da war Schlimmes zu befürchten. Aber: Chemnitz legte den Respekt ab, wurde sicherer. Zum Ende des 1. Viertels brachten Gregor Logins und Stacy Wilson Ruhe rein.

Der Gast gab Gas - 17:19 hieß es nach zehn Minuten nur noch aus Niners-Sicht.

Der Chemnitzer Stacy Wilson (li.) zieht zum Korb.
Der Chemnitzer Stacy Wilson (li.) zieht zum Korb.

Und dann drehte Chemnitz in Form von Wilson auf. Erst glich er aus, dann legte er mit einem Dreier nach. Plötzlich führten die Orangenen 27:23 (16.). Logins und Daniel Mixich mit zwei weiteren Dreiern bauten den Vorsprung auf 33:26 aus. Doch dann schluderten die Gäste unter dem gegnerischen Korb. Science City kam wieder heran und glich aus - 35:35 stand es zur Pause.

Das dritte Viertel war durch viele Fehler hektisch, aber weiterhin äußerst intensiv. Mixich und Wilson legte mit zwei Dreiern vor, Chemnitz führte 43:37 (22.). Die Niners hatten aber immer wieder lange Phasen ohne Punkte - wie Jena auch. Mit einem 48:47 ging es ins letzte Viertel.

Und da ging nochmal die Post ab. Das war zum Nägel kauen. War das spannend. Unerwartet spannend aus Jenaer Sicht. Die Thüringer drehten die Partie, führten 60:58 (35.). Die Niners blieben dran, erlaubten sich aber immer wieder haarsträubende Fehler im Aufbau. Dennoch: 40 Sekunden war beim 66:65 für den Gastgeber noch alles drin. Eine katastrophale Fehlentscheidung der Schiris brachte die Entscheidung. Mixich holte sich einen Rebound, hatte den Ball sicher. Marcos Knight schlug ihm diesen aus der Hand und traf zum 68:65. Der Pfiff blieb aus. Wie bitter! Wie unverdient!

Am Sonntag (18 Uhr) hat Chemnitz im zweiten Spiel die Chance zur Revanche.

Fotos: Zschage

Gewaltiger Fund: Polizei findet knapp 60.000 Euro, kiloweise Gras und Koks

2.567

Tragischer Unfall! Pannenhelfer von Lkw erfasst und getötet

4.156

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

6.569
Anzeige

Dieser Wurm soll Ursache einer seltenen Krankheit sein

4.729

Nach Trumps Schweden-Rätsel: DAS passierte in dem Land "wirklich"

4.505

Was würdest Du tun, wenn Dein Vater plötzlich ein Pflegefall ist?

8.087
Anzeige

35 Hammer-Schläge: Mann muss für Mord an Ehefrau in Haft

1.036

Donald Trump soll Persona non grata werden

2.033

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

7.863
Anzeige

Stoppt eine Fußverletzung Pietro Lombardis "Let's Dance"-Teilnahme?

816

Journalismus umsonst: CDU-Altmaier will alle Medien gratis lesen

1.727
Update

Trotz Freispruch: Ex-Zweitliga-Kicker Naki wieder vor Gericht

280

Bürger beschweren sich: Netflix muss diese Plakate in Berlin abnehmen

3.554

Deutsche Kampfjets fangen indische Boeing ab

14.669

"Schande für Deutschland": Martin Schulz attackiert die AfD

7.477

"Boyfriends of Instagram"! Die peinliche Show der Instagram-Girls-Freunde

2.567

Mann fragt bei Polizei, ob gegen ihn Haftbefehl vorliegt - und wird verhaftet

4.063

Kult-Serie "Pastewka" geht in die nächste Runde

791

Skurrile Auktion: Käufer zahlt für Hitlers Telefon 229.000 Euro

1.848

Riesiger Krater verschlingt Gebäude: 40-Meter-Loch weiter offen

5.207

Frau erbt 147 Jahre altes Brautkleid, dann geschieht das Unfassbare

6.209

Heiß! So kannst Du mit Christian Grey chatten

3.174

Mann bei Streit in Flüchtlingsheim getötet

7.255

Nach Suizid-Versuch des Bruders: 88-Jährige tot in Wohnung gefunden

1.868

Frau verliert ihr Gedächtnis und verliebt sich nochmal in ihren Freund

6.344

DFB ermittelt wegen geschmacklosem Plakat bei Gladbach gegen RB

4.659

Nach fünf Kindern! Welche Promi-Lady zeigt hier ihren Traumkörper?

8.496

Sie war wütend, weil ihr Freund schnarchte: Dann stirbt er

11.245

Berliner Porno-Polizist darf Beamter werden

3.232

Nach Bachelor-Pannenshow: Kandidatin rechnet ab

12.468

Wie dieser Mann auf den Brief seiner Ex reagiert, begeistert das Netz!

5.300

Rauch auf dem Rollfeld! Schon wieder Zwischenfall am Hamburger Flughafen

4.117

So rührend verabschiedet sich Ross Antony von seinem Vater

3.432

Bewaffneter Faschingsfan löst Polizeieinsatz am Bahnhof aus

2.525

Ist bei der Sendung "Vermisst" alles nur gespielt?

9.940

Aus dem Tiefschlaf ins Gefängnis: Polizei verhaftet 29-jährigen im Zug nach Halle

3.319

Dieses Bild von Burger King entlarvt einen Fremdgeher

8.882

Ist das der langweiligste Weltrekord aller Zeiten?

4.388

Das bedeutet die Zahl 57 auf der Ketchup-Flasche

6.315

Flüchtlinge aus Afrika: Elf Verletzte bei Massenansturm auf Europa

3.055

Stadt nimmt Banner der "Identitären Bewegung" am "Monument" in Dresden ab

53.917
Update

Petry und Pretzell in Bielefeld: AfD hat Angst vor Angriffen

1.777

Mazda kracht in Rathaus und wird zerfetzt

11.440