Die Pest ist zurück! 27 Tote in Madagaskar

TOP

Hat Kim Kardashian hier wirklich keinen Slip angezogen?

TOP

Angehörige verzweifelt, trotzdem: Suche nach Flug MH370 eingestellt

NEU

Schutz vor Kälte gesucht: Obdachlose macht Feuer und verbrennt

NEU

Du willst ein lächeln wie die Stars? Dann schau mal hier!

ANZEIGE
515

Wie bitter! Niners verlieren beim Favoriten Jena knapp mit 67:70

Jena - Was für ein Krimi! Die Stadt der Wissenschaft hat die Stadt der Moderne geschlagen, aber ihr keinesfalls das Fürchten gelehrt: Chemnitz verlor zwar das 1. Viertelfinalspiel beim großen Favoriten Science City Jena mit 67:70 (35:35), zeigte vor 3000 Zuschauern (darunter 300 Niners-Fans) aber eine starke Leistung.
3000 Zuschauer in Jena sahen ein packendes Derby.
3000 Zuschauer in Jena sahen ein packendes Derby.

Von Thomas Nahrendorf

Jena - Was für ein Krimi! Die Stadt der Wissenschaft hat die Stadt der Moderne geschlagen, aber ihr keinesfalls das Fürchten gelehrt: Chemnitz verlor zwar das 1. Viertelfinalspiel beim großen Favoriten Science City Jena mit 67:70 (35:35), zeigte vor 3000 Zuschauern (darunter 300 Niners-Fans) aber eine starke Leistung.

Die „Mutter aller Schlachten“, wie es im Programmheft beschrieben wurde, hielt, was sie versprach. Das thüringisch-sächsische Derby war packend von der ersten bis zur letzten Sekunde. Das war Basketball pur!

Jena machte zu Beginn an Ernst. Nach nicht einmal fünf Minuten führte der Gastgeber 13:2. Da war Schlimmes zu befürchten. Aber: Chemnitz legte den Respekt ab, wurde sicherer. Zum Ende des 1. Viertels brachten Gregor Logins und Stacy Wilson Ruhe rein.

Der Gast gab Gas - 17:19 hieß es nach zehn Minuten nur noch aus Niners-Sicht.

Der Chemnitzer Stacy Wilson (li.) zieht zum Korb.
Der Chemnitzer Stacy Wilson (li.) zieht zum Korb.

Und dann drehte Chemnitz in Form von Wilson auf. Erst glich er aus, dann legte er mit einem Dreier nach. Plötzlich führten die Orangenen 27:23 (16.). Logins und Daniel Mixich mit zwei weiteren Dreiern bauten den Vorsprung auf 33:26 aus. Doch dann schluderten die Gäste unter dem gegnerischen Korb. Science City kam wieder heran und glich aus - 35:35 stand es zur Pause.

Das dritte Viertel war durch viele Fehler hektisch, aber weiterhin äußerst intensiv. Mixich und Wilson legte mit zwei Dreiern vor, Chemnitz führte 43:37 (22.). Die Niners hatten aber immer wieder lange Phasen ohne Punkte - wie Jena auch. Mit einem 48:47 ging es ins letzte Viertel.

Und da ging nochmal die Post ab. Das war zum Nägel kauen. War das spannend. Unerwartet spannend aus Jenaer Sicht. Die Thüringer drehten die Partie, führten 60:58 (35.). Die Niners blieben dran, erlaubten sich aber immer wieder haarsträubende Fehler im Aufbau. Dennoch: 40 Sekunden war beim 66:65 für den Gastgeber noch alles drin. Eine katastrophale Fehlentscheidung der Schiris brachte die Entscheidung. Mixich holte sich einen Rebound, hatte den Ball sicher. Marcos Knight schlug ihm diesen aus der Hand und traf zum 68:65. Der Pfiff blieb aus. Wie bitter! Wie unverdient!

Am Sonntag (18 Uhr) hat Chemnitz im zweiten Spiel die Chance zur Revanche.

Fotos: Zschage

Ahnunglose Frau surft direkt neben riesigem weißen Hai

NEU

17-Jähriger will Spätkauf mit Spielzeugpistole überfallen

NEU

TAG24 sucht neue Köpfe. Und zwar ganz fix!

ANZEIGE

Wer sieht denn hier so verdammt heiß in seiner Jogginghose aus?

NEU

Vater will Baby verkaufen, damit er seiner Frau ein Auto schenken kann

NEU

Ehepaar verunglückt mit Auto: Mann tot, Frau schwer verletzt

3.266

Security der Deutschen Bahn schlägt Fahrgast bewusstlos

4.132

Wird die NPD verboten? Heute fällt das historische Urteil

2.492

DRK fordert winterfeste Unterkünfte für Flüchtlinge in Griechenland

863

Eisregen! Brummi auf A4 bei Nossen verunglückt

5.427

Boxenluderei? Gina-Lisa klebt an Honeys Lippen

6.268

Angreifer auf Club in Silvesternacht in Istanbul gefasst

1.441

Welches riesige Monster stapft hier aus dem Gebüsch?

6.160

Alles nur gespielt? Wie echt sind Hankas Zwänge?

7.150

Darum solltet Ihr besser Sex am Morgen haben!

10.006

Vollzug! Padadopoulos verlässt RB in Richtung Norden

2.412

Wie flink ist die denn? Katze entzaubert Hütchenspieler

2.939

Bei Lufthansa gibt's bald auch WLAN für kurze Strecken

537

Grünen-Chefin denkt trotz Hasswelle nicht an Rücktritt

2.909

Mehrere Tote nach Schüssen bei Musikfestival in Mexiko

1.329

Erste Clubs führen Codewort gegen sexuelle Belästigung ein

5.854

Keine Perspektive: Zwei RB-Spieler vor dem Abflug

2.983

"Grüße von Onkel Adolf": Frau findet erschreckende Nachricht in Amazonpaket

11.483

Betrunkene Polizisten lösen Einsatz ihrer Kollegen aus

3.794

Am selben Tag! Mutter und Tochter gewinnen Kampf gegen den Krebs

2.378

Pietro will "Sex ohne Grund"! Und Sarah?

18.444

Trauer um "Schildkröte": Frank Jarnach ist tot

7.081

Müllmann auf Trittfläche zu Tode gequetscht

9.251

Opa schenkt seiner Enkelin Mariah Carey und Elton John zur Hochzeit

3.615

Brutaler Sex-Mord einer Studentin: Jetzt bricht Angeklagte ihr Schweigen

7.965

"Dir ist kalt? ..." Diese Hilfsaktion rührt eine ganze Stadt

3.828

Unternehmen verbietet Mitarbeitern WhatsApp-Nachrichten

5.343

Freundinnen fliegen über 7500 Kilometer nach Spanien, weil Zug zu teuer ist

7.014

Wollte ein Nutzer sein Handy wirklich so dämlich verkaufen?

6.029

Berlinerin Silvana ist scharf auf den Bachelor

526

Unglaublich: RB Leipzig schon beliebter als viele Traditionsvereine!

6.092

Schönheitskönigin von Ex-Freund mit Säure überkippt

7.621

So wünscht sich Cathy Lugner ihren neuen Traummann

6.522

Folgenschwerer Snack: Stewardess wird wegen Sandwich gefeuert

5.165

Wieder Ärger für Bayern-Star: Muss Xabi Alonso ins Gefängnis?

3.513

Stasi-belasteter Staatssekretär Holm in Berlin tritt zurück

168

Darum ist Olivia Jones jetzt ganze sechs Zentimeter kleiner

4.094

Deshalb hört Hansi Flick so überraschend beim DFB auf

6.299