Neue Schule geplant: War's das mit den Open Airs auf dem Hartmannplatz?

Chemnitz - Jährlich kommen Zehntausende auf den Richard-Hartmann-Platz, um mit ihren Stars zu feiern. Doch dieses Jahr könnte die letzte Open-Air-Saison gewesen sein. Grund: der Neubau einer Oberschule.

Insgesamt 22.000 Fans waren bei den Konzerten von Roland Kaiser (Foto) am Samstag und Silbermond am Freitag.
Insgesamt 22.000 Fans waren bei den Konzerten von Roland Kaiser (Foto) am Samstag und Silbermond am Freitag.  © Uwe Meinhold

Bis 2024 entstehen sieben neue Grund- und Oberschulen in Chemnitz - eine auf dem Hartmannplatz. Auf dem Parkplatz zwischen Hartmannfabrik und Festgelände soll sie entstehen.

Kosten: 27 Millionen Euro. Zum Schuljahresbeginn 2022 soll alles fertig sein. Baustart: Noch in diesem Jahr.

Doch was wird aus den Open Airs? Dazu ein Stadtsprecher: "Über die konzeptionelle Nutzung des Hartmannplatzes für Open-Air-Veranstaltungen [...] kann noch keine endgültige Entscheidung getroffen werden. Es muss geprüft werden, ob der Platz es zulässt."

Ein Fünkchen Hoffnung gibt es also noch, dass Roland Kaiser und Co. wiederkommen.

Wegen des Schul-Neubaus am Hartmannplatz steht die Open-Air-Saison 2020 auf der Kippe.
Wegen des Schul-Neubaus am Hartmannplatz steht die Open-Air-Saison 2020 auf der Kippe.  © Uwe Meinhold

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0