Blütenträume für den Chemnitzer Opernball

Chemnitz - Der Countdown hat begonnen: In wenigen Stunden öffnet das Chemnitzer Opernhaus seine Türen für die Nacht der Nächte, den 17. Opernball. Damit der Abend für die mehr als 800 Gäste unvergesslich wird, sind schon seit Tagen unzählige Helfer mit Vorbereitungen beschäftigt.

Ulrike Drischmann (41) deckte schon am Freitag die Tische ein.
Ulrike Drischmann (41) deckte schon am Freitag die Tische ein.  © Maik Börner

Am Montag begann das große Ausräumen, um Platz zu schaffen für Tische, Deko und Tanzflächen. Seit Donnerstag wird das Haus geschmückt. 20 Floristen vom Gartenfachmarkt Richter verarbeiten dafür rund 11 .000 Blüten, darunter Orchideen, Gerbera und Lilien. Passend zum Ballmotto: "Fly Me To The Moon", erstrahlen die Blumen in satten Orange- und Goldtönen, wie der aufgehende Mond.

Auch im Küchenbereich laufen die Vorbereitungen, "alexxanders"-Chef Roland Keilholz ist mit seiner Crew vor Ort. "Ab 16 Uhr sind alle Mitarbeiter da, um 18 Uhr bereiten wir die Vorspeise vor", verrät er. Neben 40 Köchen sind etwa 100 Kellner im Einsatz, um das Essen aus den zwei Küchen zu den Gästen zu bringen. "Die Wege im Haus sind gigantisch", so Keilholz.

Herr über die ganzen Vorbereitungen ist Organisator Mario Köppe: "Wir sind eines der wenigen Häuser, die den Ball noch selber organisieren", verrät er stolz.

Zu den Gästen des Balls gehören unter anderem Kulturbürgermeister Ralph Burghart, Auktionator Ansgar Heickmann und Kabarettistin Katrin Weber.

Für das Galamenü ist Chefkoch Roland Keilholz verantwortlich.
Für das Galamenü ist Chefkoch Roland Keilholz verantwortlich.  © Maik Börner
Stephanie Seelemann (34) vom Gartenfachmarkt Richter fertigt den Blumenschmuck.
Stephanie Seelemann (34) vom Gartenfachmarkt Richter fertigt den Blumenschmuck.  © Maik Börner
Ballorganisator Mario Köppe freut sich auf die Gäste.
Ballorganisator Mario Köppe freut sich auf die Gäste.  © Maik Börner

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz: