Chemnitz will sein Parkleitsystem zurück

Nach 14 Jahren ist das Parkleitsystem nur noch Schrott, soll abgerissen werden. Ein Ersatz würde 850 000 Euro kosten. Geld, das weder Rathaus noch Stadtrat ausgeben wollen.
Nach 14 Jahren ist das Parkleitsystem nur noch Schrott, soll abgerissen werden. Ein Ersatz würde 850 000 Euro kosten. Geld, das weder Rathaus noch Stadtrat ausgeben wollen.  © Uwe Meinhold

Chemnitz - Erst beschließt der Stadtrat den Abriss des Parkleitsystems - und bastelt dann schon an einem neuen.

Mobile App oder stationäre Anzeige: Die Linken setzen aufs Digitale. "Wir müssen prüfen, ob die Anzeigetafeln ersetzt werden können, etwa in Form einer eigenen App", sagt Linken-Fraktionsvorsitzende Susanne Schaper (39).

"Die Abschaffung des Parkleitsystems ist in der Bevölkerung und bei den Händlern, vor allem in der Innenstadt, auf Kritik gestoßen", so Stadtrat Michael Walter (46). Es gehe nicht nur darum, Autofahrer zu Parkhäusern zu leiten. "Sie wollen wissen, wie viele Parkplätze frei sind." Die Lösung liegt für den CDU-Mann im Digitalen: "Kapazitäten könnte die Stadt als Open Data anbieten, Entwickler in Chemnitz entsprechende Apps entwickeln." CDU/FDP setzt parallel auf Anzeigentafeln, über die freie Parkplätze, aber auch Ausstellungen und Sportveranstaltungen flimmern sollen.

Die SPD sieht ebenfalls Verkehrsströme, die sich durch Neubauten in der City wie am Tietz verändern. "Diese sollten bedacht werden, wenn man über ein neues Parkleitsystem nachdenkt. Für Besucher der Innenstadt ist ein Parkleitsystem durchaus eine gute Rahmenbedingung", sagt SPD-Fraktionsgeschäftsführer Stefan Kraatz (36).

Das Parkleitsystem stammt von 2003, kostete 1,8 Millionen Euro. Mehr schlecht als recht gewartet, verkamen die Tafeln und stellen „quasi nur noch Elektronikschrott dar“, so Baubürgermeister Michael Stötzer (44, Grüne) im Parkraumkonzept, das im Sommer beschlossen wurde. Damit segnete der Stadtrat auch den Abriss der maroden Anzeigentafel ab.

CDU-Stadtrat Michael Walther (46) will am liebsten moderne Anzeigen mit aktuellen Daten zu freien Parkplätzen verbinden.
CDU-Stadtrat Michael Walther (46) will am liebsten moderne Anzeigen mit aktuellen Daten zu freien Parkplätzen verbinden.  © Uwe Meinhold
Auch Linken-Fraktionsvorsitzende Susanne Schaper (39) findet, es ist Zeit für ein modernes Parkleitsystem.
Auch Linken-Fraktionsvorsitzende Susanne Schaper (39) findet, es ist Zeit für ein modernes Parkleitsystem.  © Harry Härtel/Haertelpress

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0