Pfefferspray-Attacke an der Zenti: Zwei Verletzte

Die Polizei war mit einem Großaufgebot an der Zentralhaltestelle vor Ort.
Die Polizei war mit einem Großaufgebot an der Zentralhaltestelle vor Ort.  © Harry Härtel/Haertelpress

Chemnitz - Am Sonnabendabend gab es erneut einen brutalen Vorfall an der Zentralhaltestelle.

Gegen 20.30 Uhr waren sechs bis acht Personen zunächst verbal aneinander geraten. Später soll es auch ein Handgemenge gegeben haben, wobei ein Beteiligter Pfefferspray versprühte.

Zwei deutsche Männer (26, 38) wurden bei der Attacke verletzt. Der 26-Jährige musste zur Behandlung ins Krankenhaus.

Der Tatverdächtige konnte in Richtung Galerie fliehen. Er wird wie folgt beschrieben:

  • 17 bis 18 Jahre alt
  • bekleidet mit einem schwarz-weißem-Basecap, Jeansjacke, weißem Shirt/Pullover
  • vermutlich Ausländer

Am frühen Sonntagmorgen kam es in dem Bereich zu einer weiteren Auseinandersetzung: Gegen 5 Uhr beobachteten Zeugen in der Bahnhofstraße einen Streit zwischen zwei Männern. Einer der Beteiligten (31, Libyer) wurde dabei mit einer Flasche geschlagen und schwer verletzt. Er musste ins Krankenhaus.

Der Täter flüchtete in Richtung Zentralhaltestelle. Zeugen beschreiben ihn als mutmaßlichen Ausländer. Er soll etwa 1,80 Meter groß und Mitte 20 Jahre alt sein. Er war dunkel gekleidet mit einer Winterjacke und Basecap. Auffällig ist eine große Zahnlücke und er lispelt.

In den vergangenen Wochen gab es rund um die Zentralhaltestelle immer wieder teilweise blutige Vorfälle (TAG24 berichtete). Stadt und Polizei wollen mit verstärktem Streifendienst die Zenti sicherer machen. Auch eine Videoüberwachung ist geplant.

Die Radfahrer wurden vom Rettungsdienst behandelt.
Die Radfahrer wurden vom Rettungsdienst behandelt.  © Harry Härtel/Haertelpress

Titelfoto: Harry Härtel/Haertelpress


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0